Grossbritannien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE- In this file photo taken Dec. 12, 2012 and made available Monday Jan. 21, 2013 Britain's Prince Harry or just plain Captain Wales as he is known in the British Army, wears his monocle gun sight as he sits in the front seat of his cockpit at the British controlled flight-line in Camp Bastion southern Afghanistan. It’s a soldier’s life no more for Britain's Prince Harry as royal officials said Tuesday, March 17, 2015, that the 30-year old prince will leave the armed forces in June after 10-years of service that included two tours of duty in Afghanistan. (AP Photo/ John Stillwell, Pool, File)

Prinz Harry in Militärkluft gehört bald der Vergangenheit an. Bild: AP/POOL PA

Fertig Armee: Prinz Harry sucht neue Herausforderungen

17.03.15, 04:34 17.03.15, 08:49

Der britische Prinz Harry verlässt nach zehn Jahren die Armee seines Landes. Er werde den britischen Streitkräften im Juni den Rücken kehren, erklärte der 30-Jährige in der Nacht zum Dienstag.

Er sprach von einer «wirklich harten Entscheidung». Allerdings freue er sich nun auf ein neues Kapitel in seinem Leben, hiess es in der vom Kensington Palace verbreiteten Erklärung.

Demnach will Prinz Harry seine Zeit beim Militär nach einer vierwöchigen Abordnung nach Australien im April und Mai beenden. Derzeit prüfe er noch die Optionen für seine Zeit danach, erklärte der Thronfolger. Seine Zeit bei der britischen Armee hatte ihn unter anderem nach Afghanistan geführt. (feb/sda/afp)

Prinz William und Prinz Harry im Hochwassergebiet



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«We Muslims have one word for Jews»: Britische Muslime solidarisieren sich mit Juden

Der Islam hat ein Antisemitismus-Problem, sagen viele. Nun wollen Muslime in Grossbritannien dieses Problem angehen. Mehrere muslimische Persönlichkeiten haben zu diesem Anlass eine ganzseitige Anzeige im «Telegraph» geschalten: «We Muslims have one word for you Jews. Shalom.»

Im Text unter dem Titel der Anzeige schreiben die Urheber der Anzeige, dass das Problem des Antisemitismus zu lange ignoriert wurde: «Leider gibt es ihn in der ganzen Gesellschaft. Sein Gift kann in allen politischen …

Artikel lesen