Quiz

Warum heissen AC/DC AC/DC und woher hat P!nk ihren Namen?

15.03.15, 19:24 16.03.15, 12:57
Lüthi Susanne
Lüthi Susanne

Redaktorin

Was brachte die Bandmitglieder von Fall Out Boy dazu, sich so zu nennen, und warum heissen Pearl Jam Pearl Jam? Das wollen wir von dir wissen! Auf zum grossen Quiz der Band-Namen!

1.AC / DC heissen so, weil ...
FR34035 AP
... Malcolm and Angus Young «AC/DC» auf einer Nähmaschine erspähten.
... Malcoms und Angus' erste Freundinnen Alice Copperfield respektive Amanda Cole hiessen.
... die Gebrüder Young als Jungs grosse Schifffahrtfans waren und die Begriffe «All Clear» und «Dry Coast» zum Bandnahmen kürzten.
2.Radiohead hiessen ursprünglich On a Friday. Dann mussten sie sich umbenennen und wählten ihren heutigen Namen. Warum?
AP
Weil sie das Lied «Radio Head» von Talking Head das «am wenig nervigsten» auf deren «True Stories»-Platte fanden.
Weil der Frontmann Thom Yorke in betrunkenem Zustand fünf Minuten lang einen Radio auf dem Kopf balancieren konnte.
Der Gitarrist der Band trug diesen Übernamen als Kind, da er ständig Radio hörte.
3.Wonach haben sich die Backstreet Boys benannt?
AP Invision
Nach einem Park.
Nach einem Flohmarkt.
Nach einem Supermarkt.
4.Das ist City & Colour. Wieso heisst der Sänger so?
Ganz einfach: Er heisst mit richtigem Namen Dover Blue – also eine Stadt (City) und eine Farbe (Colour)
Ganz einfach: Er heisst mit richtigem Namen Denver Rouge – also eine Stadt (City) und eine Farbe (Colour)
Ganz einfach: Er heisst mit richtigem Namen Dallas Green – also eine Stadt (City) und eine Farbe (Colour)
5.Das ist Pink. Welcher Figur verdankt sie ihren Namen?
AP Invision
Pink Panther.
Mr. Pink aus «Reservoir Dogs».
Der Band Pink Floyd.
6.Dieser deutsche Rapper heisst Sido. Wofür steht Sido?
EPA/DPA
Nach «seid ihr doof?» steht Sido nun für «sage ich dann O-revoir».
Nach «Scheisse in dein Ohr» steht Sido nun für «super-intelligentes Drogenopfer».
Nach «solche Idioten dürfen onanieren» steht Sido nun für «selbstinszinierung des Obermackers».
7.The Band um Bob Dylan hiess so, weil ...
... sie sich auf keinen Namen einigen konnten.
... sie sich so von all den Bands mit Namen abheben wollten.
... sie damit zeigen wollten, wie eng sie verbandelt waren.
8.Der Name der Band Blind Melon rührt daher, dass der Vater des Bassisten jemanden als «blinde Melone» bezeichnete. Wen?
Die Familienkatze, die blind und kugelrund war.
Eine Gruppe Hippies, die in der Nähe wohnte.
Charlie Chaplin (der betreffende Vater hat immer blind und stumm(film) verwechselt)
9.Das ist die Band Fallout Boy. Den gleichen Namen trägt der Handlanger von Radioactive Man in «The Simpsons» (von Milhouse gespielt). Die Band hat sich den Namen nicht selber ausgesucht. Sondern?
AP Invision
Die Freundin des Schlagzeugers bezeichnete ihn als «Handlanger», also als Fallout Boy.
Die Freundin des Leadsängers verliess ihn wegen eines Handwerkers.
Die Band hatte keinen Namen und fragte das Publikum nach einem. Ein Konzertbesucher rief dann Fall Out Boy!

Und zum Schluss noch zwei Anekdoten zu zwei Schweizer Bands und ihren Namen:

Krokus heisst Krokus wegen der Blume. Und, Achtung, jetzt kommt's, weil im Namen drin das Wort «ROK» steht. Gut, gell?

Gotthard hat den Namen vom Berg. Aber nicht nur! Denn die Band schreibt gewöhnlich das zweite T um 180° gedreht. So ist GOT von HARD getrennt und das umgekehrte T stellt erst noch einen Phallus dar! Ausserdem heisst «Got Hard» soviel wie einen Ständer gekriegt! Geil!

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

12 Jahre später: Das ist aus den Fans von Tokio Hotel geworden

Gestern spielten in Zürich Tokio Hotel – geht eigentlich noch irgendjemand an ihre Konzerte? Wir haben die Fans gesucht – und gefunden.

Es ist kurz vor sechs Uhr Abends. In zwei Stunden spielt im Zürcher Volkshaus Tokio Hotel ein Konzert. Vor wenigen Jahren füllte die Musiktruppe aus dem deutschen Magedeburg noch das Hallenstadion. Das ist nun nicht mehr der Fall. Trotzdem hocken bereits jetzt hunderte Fans in einer überraschend langen Schlange vor dem Eingang des Theatersaals. Sie stimmen Lieder an, machen Selfies und beobachten in regelmässigen Abständen, ob sich die Tür zum Einlass öffnet.

Ich habe die Fans von Tokio Hotel …

Artikel lesen