Schweiz

bild: kantonspolizei solothurn

Motor fing Feuer, Lieferwagen in Solothurn ausgebrannt, zum Glück keine Verletzten

12.11.16, 15:21 12.11.16, 16:11

Heute Morgen ist ein Lieferwagen im Kanton Solothurn komplett ausgebrannt. Wie die Kantonspolizei mitteilt, war der Lenker mit Anhänger auf der Oltenstrasse zwischen Oberbuchsiten und Oensingen unterwegs, als er plötzlich eine Rauchentwicklung aus dem Motorraum wahrnahm. Er lenkte das Fahrzeug auf das angrenzende Trottoir und kurz darauf standen der Motorraum und die Fahrerkabine in Vollbrand.

Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Oberbuchsiten konnte das Feuer in der Folge rasch gelöscht werden, verletzt wurde niemand. Der Lieferwagen erlitt Totalschaden, der Anhänger blieb vom Feuer verschont.

bild: kantonspolizei soloturn

Die Brandursachenabklärung durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn hat in der Zwischenzeit ergeben, dass ein technischer Defekt den Fahrzeugbrand verursacht hat. Für die Lösch- und Bergungsarbeiten musste die Oltenstrasse während gut einer Stunde gesperrt werden. (kri)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schafe weg, Schafe wieder da, Schafe weg: Solothurner Polizei steht vor einem Rätsel

Zugegeben, bei dieser Vermisstmeldung ist es schwierig, sich ein Lachen zu verkneifen. Dies liegt aber nicht daran, dass für einmal nicht ein Mensch, sondern vier Schafe gesucht werden. Lustig ist viel mehr der Text des Zeugenaufrufs. Denn die Medienmitteilung der Kantonspolizei Solothurn liest sich so:

Inwiefern es mir hilft, zu wissen, dass die Schafe je rund 40 Kilogramm wiegen, erschliesst sich mir nicht ganz (meistens habe ich keine Wage in meinem Rucksack). Gut, wenn ich einem ganz fetten …

Artikel lesen