Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unerwarteter Abgang

Ambri verliert Noreau und holt O'Byrne 

Ambris Maxim Noreau jubelt nach seinem 1:1, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem HC Ambri-Piotta und dem EV Zug am Samstag, 4. Januar 2014, in der Valascia Eishalle in Ambri. (KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay)

Maxime Noreau verlässt Ambri. Bild: TI-PRESS

Ambri-Piotta muss auf einer Ausländerposition eine unerwartete Änderung vornehmen, da Maxime Noreau (27) die Tessiner trotz einem noch bis Ende Saison 2014/15 laufenden Vertrag Richtung NHL verlässt. Der kanadische Verteidiger, der seit 2011 für Ambri spielte, erhielt von den Colorado Avalanche einen Einwegvertrag über zwei Jahre. 

Die Leventiner haben für Noreau bereits Ersatz gefunden. Von KHL-Finalist Lev Prag, das sich allerdings nach der Saison aus finanziellen Gründen aus der Kontinentalen Hockey-Liga zurückziehen musste, kommt für ein Jahr der Kanadier Ryan O'Byrne. Der 29-jährige Verteidiger mit den Gardemassen von 1,96 m und 106 kg bestritt in der NHL insgesamt 333 Partien. In Nordamerika spielte er zuletzt in der Saison 2012/13 für die Colorado Avalanche und die Toronto Maple Leafs. (si) 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dreht der SCB durch? Inti Pestoni kommt

Nun rockt der SCB doch noch den Transfermarkt. In den nächsten Tagen wird der tüchtige Sportchef Alex Chatelain den Zuzug von HCD-Topskorer Inti Pestoni (26) für zwei Jahre vermelden.

Die Nacht hat sich über Davos herabgesenkt. Die Eulenvögel haben ihr Gefieder geputzt und gestrafft, um unvorsichtige Mäuse im lautlosen Flug zu jagen.

Folgendes Zwiegespräch entwickelt sich in der Geisterstunde zwischen dem Chronisten und einem Herrn, der zwar beim SCB kein offizielles Amt bekleidet, aber sein Ohr immer tief im Fuchsbau der grössten Hockeyfirma der Schweiz hat. Sein Name ist mir keineswegs entfallen. Aber er würde es nicht schätzen, seinen Namen hier zu lesen.

Beginn des …

Artikel lesen
Link zum Artikel