Sport

Unerwarteter Abgang

Ambri verliert Noreau und holt O'Byrne 

07.07.14, 20:52 08.07.14, 10:38
Ambris Maxim Noreau jubelt nach seinem 1:1, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem HC Ambri-Piotta und dem EV Zug am Samstag, 4. Januar 2014, in der Valascia Eishalle in Ambri. (KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay)

Maxime Noreau verlässt Ambri. Bild: TI-PRESS

Ambri-Piotta muss auf einer Ausländerposition eine unerwartete Änderung vornehmen, da Maxime Noreau (27) die Tessiner trotz einem noch bis Ende Saison 2014/15 laufenden Vertrag Richtung NHL verlässt. Der kanadische Verteidiger, der seit 2011 für Ambri spielte, erhielt von den Colorado Avalanche einen Einwegvertrag über zwei Jahre. 

Die Leventiner haben für Noreau bereits Ersatz gefunden. Von KHL-Finalist Lev Prag, das sich allerdings nach der Saison aus finanziellen Gründen aus der Kontinentalen Hockey-Liga zurückziehen musste, kommt für ein Jahr der Kanadier Ryan O'Byrne. Der 29-jährige Verteidiger mit den Gardemassen von 1,96 m und 106 kg bestritt in der NHL insgesamt 333 Partien. In Nordamerika spielte er zuletzt in der Saison 2012/13 für die Colorado Avalanche und die Toronto Maple Leafs. (si) 

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das denken die Kloten-Fans von Hollenstein. Und er reagiert, naja: eiskalt

Servette holt einen wichtigen Zusatzpunkt im Strichduell gegen Ambri. Auch Langnau, Lausanne und Biel holen Siege im Kampf um die Playoffs.

Kloten ist nach 25 Runden bei 18 Niederlagen angelangt. Der siebtplatzierte EHC Biel hingegen erreichte beim 3:2 gegen den Tabellenletzten im zweiten Spiel unter Interims-Coach Martin Steinegger den zweiten Sieg.

Zu reden gab aber vor allem die Fan-Akton gegen Denis Hollenstein. Er meinte ziemlich trocken: «Ich muss Profi bleiben. Ich war lange in Kloten. Der Wechsel ist vielleicht etwas speziell. Aber so ist das Business.»

Im Derby gegen die ZSC Lions (1:4) war Kloten mit einer Gegentor-Triplette …

Artikel lesen