Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jonas Hiller, goalkeeper of Switzerland, during the men ice hockey preliminary round match between Switzerland and Canada in the Kwandong Hockey Center in Gangneung during the XXIII Winter Olympics 2018 in Pyeongchang, South Korea, on Thursday, February 15, 2018. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Jonas Hiller: Ist er der Profiteur von der Startpleite? Bild: KEYSTONE

Die bange Frage nach der Startpleite: Haben wir jetzt ein Goalie-Problem?

Die Startniederlage gegen Kanada (1:5) wäre noch kein Grund zur Beunruhigung. Wenn da nicht die bange Frage nach der Form unserer Torhüter wäre.

klaus zaugg, südkorea



Fehlstart. Schon wieder. Zum dritten Mal hintereinander haben wir mit Nationaltrainer Patrick Fischer zum Auftakt eines Titelturniers versagt. 2016 bei der WM in Moskau (2:3 n.P. gegen Aufsteiger Kasachstan). 2017 bei der WM in Paris (5:4 n.P. gegen Aufsteiger Slowenien. Punktverlust nach 4:0-Führung). Und nun gegen Kanada (1:5).

Was ist der Grund für diese Fehlstarts? Müssen wir grundsätzlich die gesamte Vorbereitung überdenken, überarbeiten?

Raphael Diaz of Switzerland, and Reto Schaeppi of Switzerland, from left, during the men ice hockey preliminary round match between Switzerland and Canada in the Kwandong Hockey Center in Gangneung during the XXIII Winter Olympics 2018 in Pyeongchang, South Korea, on Thursday, February 15, 2018. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Rapahel Diaz (l.) sagt, dass so ein Spiel «aschiist». Bild: KEYSTONE

Hören wir erst einmal, was nach dem Spiel so gesagt worden ist. Captain Raphael Diaz sagte in Mundart, dass so ein Spiel «aschiiist». «Wir haben zu viele Fehler gemacht und zu viele Zweikämpfe verloren.» Die Stimmung im Team sei trotz allem gut. «Wir haben ein Spiel verloren. Aber wir sind hier an einem Turnier. Es geht weiter.» Simon Moser sagte zwar, man sei am Anfang «erchlüpft» («erschrocken»). Aber er sagte es mit staatsmännischer Gelassenheit. Keine Panik also.

Auch Nationaltrainer Patrick Fischer war nach dem enttäuschenden Auftakt ruhig und souverän, suchte nicht nach Ausreden und analysierte treffend.

«Die Kanadier haben nur olympische Neulinge»

Er habe vor dem Spiel ein gutes Gefühl gehabt. Aber dann sei durch die frühen Gegentore das Momentum verloren gegangen. Wenn man sich viel vorgenommen habe, komme dann nach einem missglückten Auftakt die Frustration und die Nervosität. Er würdigte aber auch die starke Leistung des Gegners. «Die Kanadier haben sehr gut gespielt und uns in den Zweikämpfen dominiert.» Und verlor den Humor nicht. Auf eine Frage, ob die vielen Olympia-Neulinge in der Mannschaft ein Grund für die Unsicherheit gewesen sei, sagt er folgerichtig: «Und was ist dann mit den Kanadiern. Die haben nur olympische Neulinge.»

Patrick Fischer, head coach of Switzerland, during the men ice hockey preliminary round match between Switzerland and Canada in the Kwandong Hockey Center in Gangneung during the XXIII Winter Olympics 2018 in Pyeongchang, South Korea, on Thursday, February 15, 2018. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Patrick Fischer: Die Taktik haben die Spieler anscheinend noch nicht ganz verstanden. Bild: KEYSTONE

Die freundlichen Erklärungen würden noch mindestens 500 Worte hergeben. Wir könnten auch noch eine Einzelkritik machen. Und schon wegen der schwachen Form einiger Verteidiger, den taktischen Disziplinlosigkeiten, den ungenügenden Organisation des Defensiv-Dispositivs ein wenig polemisieren. Aber das bringt uns nicht weiter.

Der Goalie ist schuld

Der Grund für den Fehlstart ist ganz einfach: die Torhüterleistung. Wohlweislich hat niemand zu dieser Sache eine pointierte Aussage gemacht. Patrick Fischer sagte nur, es sei für Leonardo Genoni ein schwieriger Match gewesen und Jonas Hiller habe dann gut gespielt. Ein Coach, der seine Torhüter kritisiert, ist verloren.

Switzerland goalkeeper Leonardo Genoni watches as a shot by Wojtek Wolski (8), of Canada, enters his net for a goal during the second period of a preliminary round men's hockey game at the 2018 Winter Olympics in Gangneung, South Korea, Thursday, Feb. 15, 2018. (AP Photo/Julio Cortez)

Hoppala – Leonardo Genoni versagte gegen Kanada. Bild: AP/AP

Der grosse Hoffnungsträger Leonardo Genoni, unsere Nummer 1 bei der letzten WM in Paris, der strahlende Held beim damaligen 3:2 gegen die Kanadier (mit NHL-Profi!) ist nun der tragische Held dieser Partie gegen Kanada.

Nach dem 0:4 (und einer Fangquote von 66,66 Prozent) holte Patrick Fischer den SCB-Meistergoalie vom Eis. Jonas Hiller beendete die Partie und kassierte keinen Gegentreffer (der 5. Gegentreffer war ins leere Tor).

Wenn der Torhüter versagt, erübrigt sich eine Analyse. Man würde nur leeres Stroh dreschen. Auf diesem Niveau gewinnen wir nur mit einem letzten Mann, der mehr als 90 Prozent der Schüsse abzuwehren vermag.

Jonas Hiller, goalkeeper of Switzerland, Reto Schaeppi of Switzerland, Patrick Geering of Switzerland, and Wojtek Wolski of Canada, from left, during the men ice hockey preliminary round match between Switzerland and Canada in the Kwandong Hockey Center in Gangneung during the XXIII Winter Olympics 2018 in Pyeongchang, South Korea, on Thursday, February 15, 2018. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Hiller machte seine Sache dann soweit gut. Bild: KEYSTONE

Die Hinweise auf die Fehler in der Abwehr und die zwei Strafen, die uns gleich zwei Gegentreffer kosteten, sind fachtechnisch durchaus berechtigt. Aber eben letztlich bloss Nebelkerzen um das heikle Torhüterproblem zu verschleiern. Waren es also haltbare Treffer? Auch diese Diskussion erübrigt sich: die Schweizer hätten ein paar «Big Saves» («Glanzparaden») von Leonardo Genoni gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Die gelangen ihm nicht.

Folgenlose Auftaktniederlage

Die Auftaktniederlage ist folgenlos. In jedem Fall erreichen die Schweizer das Achtelfinale. Die drei ersten Partien sind zum Einspielen ins Turnier. Es geht lediglich darum, mit einem Gruppensieg oder als bester Gruppenzweiter das Achtelfinale überspringen zu können und direkt ins Viertelfinale zu kommen. So gesehen ist diese Niederlage gegen Kanada noch kein Grund zur Beunruhigung.

epa06528669 Minho Cho (R) of Republic of Korea celebrates after scoring a goal during the men's preliminary round match between Czech Republic and South Korea at the Gangneung Hockey Centre at the PyeongChang Winter Olympic Games 2018, in Gangneung, South Korea, 15 February 2018.  EPA/LARRY W. SMITH

Nächster Gegner der Schweizer: Südkorea. Bild: EPA/EPA

Patrick Fischer sagt, die Stimmung sei gut und diese Niederlage könne die Mannschaft stärker machen. Auch das ist richtig. In der zweiten Hälfte des Spiels zeigten seine Spieler eine starke Reaktion. Sie gaben nie auf und retteten die Ehre, die noch zu retten war. Die Statistiker notierten sogar mehr Torschüsse für die Schweizer (29:28).

Wird Hiller der Held?

Ob die Wende gelingt, ist indes nicht eine Frage der Stimmung oder anderen «weichen» Faktoren und auch nicht der Taktik. Die Wende bringt nur eine überdurchschnittliche Leistung der Torhüter.

Haben wir also ein Torhüterproblem? Das ist die alles entscheidende Frage. Nun hängt alles davon ab, ob sich einer unserer Goalies auch hier im Laufe des Turniers zu einer starken Nummer 1 entwickelt. So wie Leonardo Genoni bei der WM in Paris.

Ob die Armee der Schönen auch mal ein Spiel der Schweizer Männer schauen geht?

Wird es am Ende gar Jonas Hiller sein? Es wäre eine wunderbare Geschichte. Bei der WM im letzten Frühjahr in Paris wurde der ehemalige NHL-Titan nach zwei Gegentreffer gegen Kanada ausgewechselt und durch Leonardo Genoni ersetzt. Die Schweiz gewann 3:2. Die internationale Karriere von Jonas Hiller schien beendet. Nun hat er sie im Alter von 36 Jahren noch einmal neu lanciert. Ausgerechnet gegen Kanada. Ausgerechnet wegen des Versagens von Leonardo Genoni.

Die besten Bilder von Olympia 2018

Weil wir sie bei Olympia leider nie hören werden: Die russische Nationalhymne in ganzer Pracht

Play Icon

Video: YouTube/Ich liebe Russland

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link to Article

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link to Article

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link to Article

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link to Article

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link to Article

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link to Article

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link to Article

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link to Article

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link to Article

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link to Article

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link to Article

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link to Article

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link to Article

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link to Article

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link to Article

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link to Article

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link to Article

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link to Article

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link to Article

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link to Article

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

73
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
73Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • manolo 16.02.2018 18:03
    Highlight Highlight bitte nicht immer alles dem trainer zuschieben! es gibt spieler die gehören nicht aufs internationale parkett!
    z.bsp. SCHLUMPF, GERING, haben zu wenig wasserverdrängung und sind schlicht überfordert! wir brauchen verteidiger wie MARTI ZSC und MAURER EHCB! die eine härte ins spiel bringen können und in zweikämpfen ihren mann stellen!
    3 2 Melden
  • Marius Künzli 16.02.2018 12:56
    Highlight Highlight Genoni hat mich seit dem Spengler - Cup schon nicht mehr 100% überzeugt. Beim 0:1 - klar Untersander steht nicht bei seinem Mann - aber Genoni darf nicht versuchen den Puck mit seinem Stock wegzuspielen, sondern sollte lieber mal die Schoner auf den Boden setzen und den nahen Pfosten zumachen. Ebenso das 0:3, Beine zu, warum nicht?
    4 1 Melden
  • Therealmonti 16.02.2018 02:52
    Highlight Highlight Und wieder hat der Zamboni- Dompteur zugeschlagen Und wie so oft
    leicht unter der Gürtel Linie.
    8 1 Melden
  • Antiklaus 16.02.2018 00:53
    Highlight Highlight Wir haben leider nicht nur ein Goalie Problem. Dass Hiller zur Zeit besser als Genoni ist, sah man schon in den letzten Meisterschaftsspielen. Die Nibelungentreue von Fischer zu gewissen Spieler ist ein noch grösseres Problem. (einige davon gehören zur Zeit nicht an die OL)
    18 4 Melden
  • Max Pauer 16.02.2018 00:41
    Highlight Highlight Goalieproblem bei der Nati und kein Hinweis zur flotten Florence? Klaus, was ist los? Korb bekommen?
    16 1 Melden
  • PeterGotBirthday 16.02.2018 00:14
    Highlight Highlight Haha :) Bitte Quotet doch meinen Kommentar bei der Selektion. Dort hatte ich genau dies prophezeit :) Hoffen wir, ich lege falsch. Sonst Adieu Olympia.
    3 2 Melden
  • länzu 15.02.2018 23:28
    Highlight Highlight Wo hat wohl der Eismeister hingeschaut. Undersander steht beim ersten Tor ca. 4 Meter vom Gegenspieler entfernt, der ablenken kann. Wie soll den Genoni wohl halten?. wir haben vor allem ein Trainerproblem. Fischer gelingt es nicht, das Team entsprechend einzustellen. Dazu hat er mit Diaz, Schlumpf, Untersander, Almonds. Bodenmann und Sutter Spieler dabei, die höheren Ansprüchen kaum genügen. Weiter macht er grosse Coachingfehler. Genoni muss er auch dem 2:0 rausnehmen. Nicht weil er schuld gewesen wäre, aber, um ein Zeichen zu setzen. Aber, Fischer schaut nur zu.
    15 5 Melden
    • Hans_Olo 16.02.2018 13:02
      Highlight Highlight Nenn mir für Diaz, Schlumpf und Untersander 3 andere Verteidiger, die es aufgrund Ihrer Leistung in der bisherigen Saison verdient hätten dabei zu sein? Diaz spielt eine gute Saison und ist vor allem im Poweplay von der blauen Linie stark, Schlumpf spielt schlicht eine überragende Saison bei Zug.
      2 6 Melden
    • Florian Rüedi 16.02.2018 16:18
      Highlight Highlight Genazzi ratgehb werded scho mal 2wo absulud gut Spieled
      4 0 Melden
  • kerZHakov 15.02.2018 22:23
    Highlight Highlight Das Schweizer Eishockey hat kein Goalie-, sondern ein Klaus Zaugg Problem! 😊
    57 23 Melden
    • Luzi Fair 16.02.2018 02:28
      Highlight Highlight Das ist jetzt nicht wirklich ein Problem. Ich amüsier mich jeweils köstlich.
      10 5 Melden
    • Mia_san_mia 16.02.2018 05:04
      Highlight Highlight Ohne Zaugg wäre es langweilig.
      11 5 Melden
  • obelix007 15.02.2018 22:17
    Highlight Highlight Die Kanadier waren einfach besser.
    Schluss, Punkt.
    55 0 Melden
  • Lümmel 15.02.2018 22:07
    Highlight Highlight Warum nicht mal Stephan eine Chance geben?
    14 50 Melden
    • MARC AUREL 16.02.2018 07:35
      Highlight Highlight Der ist der grössere lottergoali und vorallem wenn es zählt versagt er... PO als bsp...
      9 5 Melden
  • Dan Rifter 15.02.2018 22:00
    Highlight Highlight Beim 1:0 hat Genoni gepennt und beim 3:0 die Beine aus unerfindlichen Gründen offen.

    Und wenn man wirklich rocken will, brauchts eher 95% als 90%.
    34 3 Melden
    • länzu 15.02.2018 23:30
      Highlight Highlight Gepennt hat beim 1:0 nur einer und das war Untersander, der 4 Meter von seinem Gegenspieler entfernt die Tribüne beobachtete. Der kandier konnte völlig unbedingt ablenken. Den Koalier, der den hält, möchte ich zuerst noch sehen.
      4 9 Melden
  • murrayB 15.02.2018 21:50
    Highlight Highlight Kanada ist einfach auch mit seiner C-Mannschaft besser als die Schweiz...

    Präziser im Passspiel, zieht direkter aufs Tor und zeigt Einsatzbereitschaft wie es halt nur ein Ahornblatt hat...

    Und nein, an Genoni hat es sicherlich nicht gelegen...
    35 17 Melden
    • ujay 16.02.2018 12:40
      Highlight Highlight @MB. Komisch, aber von deinen kanadischen "C Spielern" sind einige in der SHL engagiert und immer noch besser als die meisten CH Spieler. Der kanadische Trainer könnte locker 4 weitere Teams aufstellen aus ehemaligen NHL Spielern, denen du abschätzig C Klassikeit attestierst, die in Europa spielen und jede wäre in der Lage, das Turnier zu gewinnen. Hingegen die ehemaligen NHL Spieler der Schweiz, ausser Hiller...wo sind die denn? Sorry?."Die Schweiz hat verloren wegen mangelnder Einsatzbereitschaft?" Nein, wegen kaum existenter Eishockeykultur in der genügsamen Schweiz!
      10 1 Melden
    • murrayB 17.02.2018 10:59
      Highlight Highlight @ujay: Die Aussage mit der C-Mannschaft war anfangs Spiel vom SRF Sportkommentator - Wenn du dich beschweren willst, kannst du gerne dort eine eine einreichen ;-)
      0 1 Melden
  • na ja 15.02.2018 21:42
    Highlight Highlight Goalieproblem? Plus Spieler und Trainerproblem, bitteschön auch noch!
    32 4 Melden
  • -123G- 15.02.2018 20:43
    Highlight Highlight Ist natürlich einfach alles auf den Goalie zu schieben!! Genoni ist & bleibt die Nummer 1
    21 39 Melden
  • Brian 15.02.2018 20:34
    Highlight Highlight Wenn man die Tore genau analysiert sieht man dass auch ein Hiller oder Stephan diese Schüsse nicht gehalten hätten! Der Mega-Polemiker KZ sollte mal den Trainer genau analysieren statt auf einzelne Spieler .....
    23 27 Melden
  • Luzi Fair 15.02.2018 20:23
    Highlight Highlight why not schelling?
    41 10 Melden
  • Herren 15.02.2018 20:10
    Highlight Highlight Die Schweiz war in allen Belangen unterlegen, Kanada klar besser, wendiger, abgeklärter. Wenn man eine zu harte Strafe einkassiert (Rüfenacht), heißt es anschließend umso konsequenter zu verteidigen. Die Schweiz hat kein Torhüter- sondern ein Coaching-/Mentalproblem. Sie waren im Kopf nicht bereit und defensiv schlecht organisiert.
    24 3 Melden
  • tesfa 15.02.2018 20:03
    Highlight Highlight Wenn da nicht die bange Frage, nach der Form unserer Torhüter wäre.

    ... wobei es in diesem Satz ein Komma zuviel hat.
    11 3 Melden
  • äti 15.02.2018 19:55
    Highlight Highlight Die besten Goalies, Spieler und Trainer sind hier als Kommentatoren hängen geblieben. ;)
    15 2 Melden
  • Apfel Birne 15.02.2018 19:49
    Highlight Highlight Sorry das ist überhaupt nicht zu vergleichen! Erst als Genoni ausgewechselt wurde, haben sich die Vorderleute zusammengerissen! Eigentlich sollte man über die Verteidiger sprechen, die total überfordert waren.
    25 3 Melden
  • Eskimo 15.02.2018 19:25
    Highlight Highlight Warum setzt Fischer nicht auf Stephan?
    Er ist momentan klar besser als Genoni und Hiller...
    41 119 Melden
    • Hallo22 15.02.2018 19:55
      Highlight Highlight frag ich mich auch. Ist aber für uns Zuger besser so. Dann verletzt er sich sicher nicht.
      8 25 Melden
    • Lümmel 15.02.2018 21:40
      Highlight Highlight +1
      6 14 Melden
    • Mia_san_mia 16.02.2018 05:06
      Highlight Highlight @Hallo: So eine blöde Aussage.
      11 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • desmond_der_mondbaer 15.02.2018 19:17
    Highlight Highlight Watson mal wieder mit der gewohnten Übertreibung. Jeder kann mal einen schlechten Tag haben. Zudem hat fast bei jedem Gegentreffer die Verteidigung stalr mitschuld und die Kanadier haben in der zweiten Hälfte deutlich defensiver gespielt. Ein Hiller hätte dieser Mannschaft zu Beginn auch nicht standgehalten. Ein Goalie-Problem gibts also nicht!
    51 29 Melden
    • -123G- 15.02.2018 20:44
      Highlight Highlight Endlich jemand mit Ahnung...
      11 10 Melden
  • La12 15.02.2018 19:05
    Highlight Highlight I was f....ing right! Goalie-Polemik! Wenn wir doch nor den Letten im Tor der Tigerlis eingebürgert hätten, der ist ja der drittbeste Spieler der Liga und international mit Pekka Rinne zu vergleichen.
    73 10 Melden
    • Connor McSavior 15.02.2018 20:28
      Highlight Highlight Wollte gerade kommentieren: gratulation an den Kommentatorkollegen, der diesen Artikel beim Liveticker prophezeit hatte 😃
      18 0 Melden
    • Mia_san_mia 16.02.2018 05:07
      Highlight Highlight Da muss man nicht gratulieren, das war einfach vorauszusehen.
      4 1 Melden
    • p***ylover 16.02.2018 17:41
      Highlight Highlight Hab, als ich den Artikel gesehen habe, auch grad an den kommentar gedacht >.<
      3 0 Melden
  • N. Y. P. D. 15.02.2018 19:03
    Highlight Highlight Macht diese Diskussion nicht erst
    dann Sinn, wenn unsere Mannschaft gut (Note 5) spielt ?
    Wenn wir so arschschlecht spielen, will man eigentlich gar nicht diskutieren, ob wir ein Goaliproblem haben.
    67 6 Melden
  • Martinov 15.02.2018 19:03
    Highlight Highlight Ich bin der meinung das unsere Problem nicht auf der Goali Position ist, sondern unsere Liga, in der einfach zu weich gespielt wird. Und die Liga Chef’s fördern das mit jährlicher Regelanpassung... Körperlich waren wir unterlegen (ausser ein paar kernigen Chek‘s von Rüfenacht & dem Tristan) aber 70% sind schönwetterspieler.
    71 17 Melden
  • Lindros88 15.02.2018 19:02
    Highlight Highlight Das Team hat eher ein Trainerproblem als ein Goalieproblem!!
    90 24 Melden
    • Raembe 15.02.2018 19:48
      Highlight Highlight Sind wir schon au Fussball Niveau angelangt auf dem immer gleich der Coach Schuld ist?
      5 16 Melden
    • Amboss 15.02.2018 21:00
      Highlight Highlight Wieso, was macht Fischer nicht gut?

      Ist es nicht so, dass wir ganz einfach ein Qualitätsproblem haben?
      Dass unsere Spieler, Goalies, Liga ganz einfach gar nicht so gut sind wie wir immer glauben?

      Schau Mal die Resultate der Nati sagen wir in den letzten zehn Jahren an. Wir sind ein Viertelfinal-Team, mehr nicht.
      (Klar, da ist noch das WM-Silber, aber das war einfach dieses eine Mal wo alles zusammenpasdte)
      23 3 Melden
    • R. Schmid 16.02.2018 05:27
      Highlight Highlight Es muss auf jeden Fall alles zusammen passen auf diesem Niveau. Sonst wird es nichts. Bin aber immer noch optimistisch die Jungs kommen schon noch.
      3 3 Melden
  • Wideblitz 15.02.2018 18:57
    Highlight Highlight Die Schweizer waren einfach nicht ready!!! Es ist eine einmalige Chance für des Schweizer Eishockeys diese Olympiade - so darf man nicht in so einen Match starten. Die Schweizer waren vom Speed total überfordert - und der Speed war maximal fast.

    Bei Klaus Zaugg läuft es so: "Öpfu-Bire-Nuss-und-du-bisch-duss - Du bist schuld heute"... so scheinen seine Analysen auch gleich noch abwechslungsreich!
    70 11 Melden
  • Yotanke 15.02.2018 18:53
    Highlight Highlight Ich habe hier in diesem Forum immer mal wieder zum Besten gegeben, dass Genoni national ein TOP-Torhüter ist. International ist er Durchschnitt. Nicht umsonst haben sich nie ausländische Clubs, insbesondere aus der NHL um ihn bemüht. Und hat er dann noch einen schlechten Tag ist's halt schon vorbei mit Fischis Träumereien.
    Ist halt wie fast jedes Jahr. Im Vorfeld eines Turniers wird erzählt, dass wir uns auf Augenhöhe mit den Besten befinden und alles möglich ist. Fischi macht dies absolut toll, charismatisch. Und dann folgt auch regelmässig die Ernüchterung. Jeden Tag grüsst das Murmeltier...
    96 4 Melden
    • Amboss 15.02.2018 21:05
      Highlight Highlight Bezüglich Genoni sehe ich es ähnlich. Er hat eine unglaubliche Konstanz, das ist über eine Saison lang ein riesen Vorteil.

      Aber eben, er hat noch nicht gezeigt, dass er international auch was reissen kann. Die Genialität fehlt ihm ein bisschen
      19 4 Melden
    • Yotanke 16.02.2018 09:03
      Highlight Highlight @Amboss: ein Goalie braucht keine Genialität. Das braucht ein Spielmacher. Ein Goalie wohl kaum.
      3 1 Melden
  • Dynamischer-Muzzi 15.02.2018 18:51
    Highlight Highlight Hätte Fischer den bärenstarken Jonas anstelle des Lottrigen Leo zwischen die Pfosten gestellt, wäre das nicht passiert 😋😋😋😊😊🤣
    47 58 Melden
    • MARC AUREL 16.02.2018 07:41
      Highlight Highlight Hätte es nicht anders ausgesehen...
      4 5 Melden
  • Mia_san_mia 15.02.2018 18:48
    Highlight Highlight Und wie es einige schon während dem Spiel prophezeit haben: Es gibt wieder einmal den guten, alten, Goaliproblem-Artikel 😂
    54 4 Melden
  • riqqo 15.02.2018 18:48
    Highlight Highlight Wow. Was für eine einfache und nüchterne Analyse von unserem Eismeister.
    14 15 Melden
  • Lümmel 15.02.2018 18:33
    Highlight Highlight Taaadaaaaa!!! Watson präsentiert: Kläusus Goali Problem Artikel.
    134 9 Melden
  • Redly 15.02.2018 18:21
    Highlight Highlight Genoni spielt seit längerer Zeit nicht mehr überragend. Also nicht überraschend: wir haben ein Goalie-Problem.
    152 22 Melden
  • fandustic 15.02.2018 18:15
    Highlight Highlight Na ja, versagen ist definitiv polemisch. Bei diesen Vorderleuten wäre jeder Goali in den ersten 30min zur Schiessbudenfigur verkommen. Kanada hat dann Gas rausgenommen und die Schweiz konnte so noch etwas Moral tanken. Genoni kann man wohl gleich nach Hause schicken. Dort ist der Schaden angerichtet...aber aus meiner Sicht nicht sein Fehler.
    62 9 Melden
  • Gurketoni 15.02.2018 18:15
    Highlight Highlight Ich warte nur so sehnlichst auf die Pensionierung von Klaus. Die Torhüterposition ist sehr kompliziert und von allen anderen Positionen wahrscheinlich die schwierigste Position, nicht nur im Eishockey. Doch jedes Mal wenn Klaus über die Goalieposition schreibt hat er überhaupt keine Ahnung.
    42 43 Melden
    • riqqo 15.02.2018 18:52
      Highlight Highlight Ein Eismeister wird nicht pensioniert.
      48 4 Melden
  • Goon (Zeuge Del Curtos) 15.02.2018 18:06
    Highlight Highlight Berner Lottergoali......
    145 42 Melden
    • Mia_san_mia 15.02.2018 18:49
      Highlight Highlight Haha ja immer noch besser als beide Davoser zusammen 😂
      50 49 Melden
    • riqqo 16.02.2018 10:11
      Highlight Highlight @Mia_san_mia: Du lügst :-)

      Gegentore an Olympischen Spielen:
      Senn + van Pottelberghe: 0
      Genoni: 4
      3 2 Melden
    • Mia_san_mia 16.02.2018 10:43
      Highlight Highlight Haha 😉
      2 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Energia 15.02.2018 18:03
    Highlight Highlight Versagens von Genoni? Er hat keine Big Saves gehabt ja, aber deswegen gleich ein Versager? Ein Artikel ohne wirklichen Inhalt, hätte mehr erwartet als ein Genoni Bashing. Take it easy, hauotsache er ist da wenn es ihn braucht im Achtelfinale
    35 36 Melden
  • Pana 15.02.2018 17:56
    Highlight Highlight Interessante Trikots. Diese 3D-Ärmel.. nicht sicher ob dekorativ oder ablenkend.
    38 0 Melden
    • desmond_der_mondbaer 15.02.2018 19:18
      Highlight Highlight Falls sie ablenken sollten, ging das Heute wohl ziemlich nach Hinten los. 😂
      22 0 Melden
  • HCL | LAK 15.02.2018 17:51
    Highlight Highlight Sage mir, ob der tüchtige Zauberlehrling nun weiterhin auf Biels «Lottergolie» Hiller setzt und ich sage dir, ob internationales und wuchtiges «Firewagon-Pausenplatzhockey» mit dem charismatischen «Posterboy» an der Bande doch noch zu einer Medaille führen kann ;)
    67 2 Melden
    • Mia_san_mia 16.02.2018 05:10
      Highlight Highlight Du hast es versucht.
      1 1 Melden

Wenn das Undenkbare Wirklichkeit und Biels «Zwerg» zum Titanen wird

Das Berner Derby gibt es nicht mehr. Die Berner Derbys heissen jetzt Spitzenkämpfe. Biels Mathieu Tschantré (34) hat beim Sieg über Langnau (3:2 n. P.) eine ganz besondere Geschichte geschrieben.

Er ist in diesem Wettstreit der grossen, kräftigen und oft bösen Männer ein Zwerg (173 cm). Aber die Bezeichnung «Zwerg» wäre eine Beleidigung. Denn Mathieu Tschantré (34) ist in Tat und Wahrheit ein Titan. Und nun hat er in seiner 19. Nationalliga-Saison für sein Biel zum ersten Mal einen Spitzenkampf in der höchsten Liga entschieden.

Biel gegen Langnau ein Spitzenkampf. Das hat es zuletzt Ende der 1970er Jahre gegeben. Seither gab es zwischen diesen beiden Teams Berner Derbys als grauen Alltag …

Artikel lesen
Link to Article