Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tor aus gut 40 Metern – hier schläft ZSC-Goalie Schlegel sehr tief

16.10.16, 09:09 16.10.16, 10:51


Das Tor von Romain Loeffel. Video: streamable

>>> Hier gibt es die Spielberichte aller Samstags-Partien!

Die ZSC Lions haben gestern am Ende gegen Servette zwar 5:4 nach Verlängerung gewonnen, aber Torhüter Niklas Schlegel wird die Partie nicht in guter Erinnerung behalten. Denn nach 76 Sekunden im zweiten Drittel lässt sich der 22-Jährige von Romain Loeffel böse erwischen. Der Verteidiger zieht noch im eigenen Drittel ab und knallt die Scheibe Richtung ZSC-Tor. Womöglich wird der Puck noch abgelenkt, aber klar ist: Schlegel reagiert zu spät – das 1:2 ist Tatsache. Ein Tor aus rund 40 Metern, das hat er wohl zuvor noch nie kassiert. (fox)  

Zur Ablenkung für Schlegel: Die Schiri-Zeichen im Eishockey

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fan-crack2 18.10.2016 09:27
    Highlight Das geschieht den ZSC sehr recht, sie wollen immer die Besten sein, doch sie lassen von 40m ein tor rein!! HAHAHAH!
    Das passiert, wenn man schlecht ist! Beim Davos gib's dass nicht, obwohl sie zwei junge goalis haben, die nur 87 und 88%haben, doch für junge goalis sind dass sehr gute %!
    3 1 Melden
  • michiOW 16.10.2016 10:18
    Highlight Ist der Puck nicht irgendwo abgesprungen am Schluss?

    Für mich sah es jedenfalls so aus.

    Habt ihr noch andere Kameraeinstellungen?
    24 3 Melden
    • fan-crack2 22.10.2016 12:46
      Highlight Also ich sah nichts!
      1 0 Melden
  • weepee 16.10.2016 10:02
    Highlight Das erinnert stark an Flüeler, der vergangene Saison, ebenfalls gegen Genf, ebenfalls von Loeffel, ebenfalls aus dem gegnerischen Drittel ein solches Ei bekam. Schlegel dachte sich wohl, wetten ich schaffe es noch unglücklicher 😁
    23 6 Melden
    • fan-crack2 22.10.2016 12:46
      Highlight ja, dass stimmt
      1 0 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen