DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tor aus gut 40 Metern – hier schläft ZSC-Goalie Schlegel sehr tief



abspielen

Das Tor von Romain Loeffel. Video: streamable

>>> Hier gibt es die Spielberichte aller Samstags-Partien!

Die ZSC Lions haben gestern am Ende gegen Servette zwar 5:4 nach Verlängerung gewonnen, aber Torhüter Niklas Schlegel wird die Partie nicht in guter Erinnerung behalten. Denn nach 76 Sekunden im zweiten Drittel lässt sich der 22-Jährige von Romain Loeffel böse erwischen. Der Verteidiger zieht noch im eigenen Drittel ab und knallt die Scheibe Richtung ZSC-Tor. Womöglich wird der Puck noch abgelenkt, aber klar ist: Schlegel reagiert zu spät – das 1:2 ist Tatsache. Ein Tor aus rund 40 Metern, das hat er wohl zuvor noch nie kassiert. (fox)  

Zur Ablenkung für Schlegel: Die Schiri-Zeichen im Eishockey

1 / 36
Die Schiri-Zeichen im Eishockey
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Feuerwerk um 3 Uhr morgens – das Playoff-Märchen der SCRJ Lakers geht weiter

Die Rapperswil-Jona Lakers sind in den Playoffs weiter nicht zu bremsen. Nach Biel schalten die St.Galler auch das klar favorisierte Lugano aus und stehen zum zweiten Mal in der Klubgeschichte im Halbfinal.

Als am 13. Februar dieses Jahres die Meldung die Runde machte, die Rapperswil-Jona Lakers würden die Zusammenarbeit mit ihrem Erfolgscoach Jeff Tomlinson nicht über die laufende Saison hinaus verlängern, rieben sich viele die Augen. Immerhin hatte der Deutschkanadier die St.Galler 2018 zurück in die National League und im selben Jahr als Unterklassiger zum Cuptitel geführt. Der Klub begründete den Entscheid damit, dass «der Zeitpunkt für einen Wechsel und den nächsten Schritt gekommen ist.»

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel