Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

6 Firmen, die sich den VW-Skandal für Eigenwerbung zunutze machen



Während VW den Gang nach Canossa antritt, um das Vertrauen seiner Kunden zurückzugewinnen, machen sich andere Firmen den Abgas-Skandal des Autoherstellers zunutze, um für die eigene Sache zu werben:

Verkehrsbetriebe Zürich: Der beste Volkswagen ist das Tram

Die VBZ befördert 80% aller Fahrgäste mit umweltschonender Elektro-Energie – das sind rund 720'000 Menschen pro Tag. Der Volkswagen, der strenge Umweltnormen erfüllt, ist unbestritten das Tram.

PETA: Der andere Klima-Killer

Die weltweit grösste Tierschutzorganisation PETA will mit einem aus Fleisch geformten VW-Logo auf den klimaschädlichen Fleischkonsum aufmerksam machen. 

Greenpeace: Darth Vader und VW

Dieselgate hat natürlich auch Greenpeace auf den Plan gerufen. In den vergangenen Jahren kritisierte die Umweltorganisation immer wieder den CO2-Ausstoss von VW-Modellen. Zu Recht erinnern sie an ihre «Dark-Side»-Parodie auf den legendären Volkswagen-Spot The Force aus dem Jahr 2011: Willkommen zurück auf der dunklen Seite. 

Das Video zur Greenpeace Kampagne «Dark Side»:

Play Icon

YouTube/World Insiders

Mey: Die einzige Mogelpackung, die erwünscht ist

Wenn es um Push-up-BHs geht, darf ruhig geschummelt werden, findet die deutsche Wäschemarke Mey ...

Ryanair: Die grüne Alternative zum Auto

Die irische Billigfluglinie Ryanair preist sich als «Europas grünste und sauberste Fluggesellschaft» an. Die Alternative zum Auto heisst also: Flugzeug. Und nicht nur irgendeins, nein. Es muss DAS Flugzeug sein, in Anlehnung an den VW-Claim «das Auto».

Tweak: Die frische Luft

Die britische Marketing-Firma Tweak wirbt auf dem verpesteten Rücken von VW für ihre frische Ideen. 

(rof via Horizont)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dareos 05.10.2015 08:35
    Highlight Highlight Die Aussage von Tesla in Bezug auf #VWGate find ich noch ziemlich witzig :)
    User Image
    17 0 Melden
    • 1337pavian 05.10.2015 09:51
      Highlight Highlight Wenigstens geben sie den Betrug zu.
      5 0 Melden
  • Asmodeus 05.10.2015 08:24
    Highlight Highlight Bei Mey bekommt man ja Augenkrebs.

    WeN wOlLeN DiE MiT DiEsEr ScHrEibWeiSE aNlOcKEn?

    35 0 Melden
  • Flowjow 05.10.2015 00:20
    Highlight Highlight Die Ad von TWEAK ist so was von billig – uns das von einer Marketingagentur.
    Die von Greenpeace ist auch etwas gesucht, aber doch irgendwie originell.
    46 1 Melden
  • Hierundjetzt 04.10.2015 21:39
    Highlight Highlight ....und die westliche Arroganz schlägt in Form des etwas sehr sonderbare agierenden Weltkonzerns PETA wiedermal zu. Da wir alle im Westen unvorstellbar Reich sind, haben wir das Recht den restlichen 90% der armen Weltbevölkerung zu sagen was zu tun ist. Immerhin wissen wir was gut ist im Fall. Und nur wir haben das Wissen gepachtet. Niemand anders sonst, gell.
    19 37 Melden
    • sterpfi 05.10.2015 09:49
      Highlight Highlight Was unterstellst du hier? Dass wir (der Westen) den anderen sagen, sie sollen kein Fleisch essen? Dir ist schon klar, dass hauptsächlich in den reichen Ländern Fleisch gegessen wird, deine genannten 90% der Weltbevölkerung essen wenig Fleisch und sollten sich keine Gedanken über dessen CO2-Emissionen machen.
      10 2 Melden
    • 1337pavian 05.10.2015 09:55
      Highlight Highlight Hierundjetzt hat zu 100% Recht!
      Man kann einen Menschen nicht zum Guten zwingen;
      weder PETA, die ja nur versuchen, sich selbst zu inszenieren, diese bescheuerten, hysterischen Heuchler.
      Tun so, als sei Fleisch essen unmenschlich PFFT!
      Verdammte Moralisten, das ist sowas von daneben und organisiert-religiös. Die dunkle Seite des Amerikanismus, na gut, man könnte das Europäismus nennen - ach, es ist doch alles Kacke, freunden wir uns doch endlich damit an.
      8 17 Melden
    • 1337pavian 05.10.2015 14:48
      Highlight Highlight Das Wissen wird nicht gefördert, wenn man hetzt.
      PETA macht mittlerweile wohl auch Geld mit ihrem Gezeter und das muss sie korrumpieren, deshalb werden sie immer mehr hetzen und immer weniger Menschen positiv erreichen.
      Es ist kriegerische Kommunikation und wird das perverse Spiel der Ausbeutung befeuern, nicht aufhalten.

      Wir wollen Dinge bekämpfen, dabei müssten wir sie befrieden.
      Man kann nicht gegen die Fleischindustrie kämpfen, das macht sie nur stärker. Um sie jedoch links liegen zu lassen, muss man Alternativen zur Hand haben. Hier bietet PETA nicht Hand.

      Geniesst das schöne Wetter.
      0 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jol Bear 04.10.2015 21:39
    Highlight Highlight Ryanair, Mey und VBZ originell und kreativ, jene, die das VW-Logo benutzen plump.
    31 4 Melden
  • niklausb 04.10.2015 21:15
    Highlight Highlight fährt das Tramm mit Solarstrom oder Atomstrom? Wirklich sauber wäre Atomstrom ja auch nicht.....
    19 53 Melden
    • Schreiberling 04.10.2015 21:41
      Highlight Highlight Antwort der VBZ auf ihrer Facebookseite dazu (Zitat): "Wir befördern 80% aller Fahrgäste mit Elektro-Energie – und dies seit 2006 ohne Atomstrom. (ef)"
      46 2 Melden
    • strieler 04.10.2015 23:20
      Highlight Highlight es geht dabei wohl auch eher um den pro kopf verbrauch, schliesslich hat so ein tram 2000 (triebwagen und anhänger) ja so circa für 160 fahrgäste platz, da sind die meisten autofahrten wohl schlechter ausgelastet
      19 1 Melden
    • Duweisches 04.10.2015 23:23
      Highlight Highlight Nunja, soll jetzt keine Werbung sein, aber von den CO2-Werten her ist auch Atomstrom sauber...
      Vor allem von der Sicherheit und der Entsorgung her allerdings nicht.
      28 5 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Charlie Brown 04.10.2015 20:47
    Highlight Highlight 5 gute und eine sowohl von der Idee als auch von der Execution schwache Kampagne...
    18 2 Melden
  • Angelika 04.10.2015 20:27
    Highlight Highlight Tweak Marketing würde ich niemals anstellen. Die Werbung ist billig und auch gestalterisch schlecht gemacht.
    72 2 Melden

Hansjörg Wyss – wer ist der Mann, der eine Milliarde Dollar seines Vermögens spendet?

Er sorgt derzeit weltweit für Schlagzeilen: Hansjörg Wyss. Der Schweizer Multimilliardär will eine Milliarde seines Vermögens für die Umwelt spenden. Wer ist der öffentlichkeitsscheue Mäzen? Eine Spurensuche.

Die «Bilanz» nannte ihn einst «Das Phantom». Nicht zu unrecht. Denn über den Multimilliardär und Mäzen Hansjörg Wyss ist nicht viel bekannt. Er meidet die Öffentlichkeit, den erlauchten Zirkeln bleibt er lieber fern. Dennoch sorgt der 83-jährige Schweizer immer wieder für Schlagzeilen.

Mit einem an Halloween publiziertem Gastbeitrag in der «New York Times» teilte der gebürtige Berner mit, dass er eine Milliarde seines Vermögens für die Umwelt spenden möchte. Wyss' Worte wirken …

Artikel lesen
Link to Article