Auto
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt ist es raus: Amazon schnappt sich die «Top Gear»-Crew



«Rate mal, wer zurück ist?» – so stellt Online-Händler Amazon sein neuestes TV-Angebot vor. Und weil du ja unseren Titel schon gelesen hast, weisst du, dass es sich um Jeremy Clarkson, James May und Richard Hammond handelt – also um «Top Gear» in neuem Gewand. 

Produziert wird die noch namenslose Show vom langjährigen «Top Gear»-Produzenten Andy Wilman. Zunächst sind drei Staffeln geplant. 2016 soll es los gehen. 

Zu sehen wird die Show beim Netflix-Konkurrenten Amazon Prime, der ein riesiges Archiv alter Filmen und TV-Shows anbietet, aber immer öfter eigene Serien und Filme produziert. Grössere Projekte sind unter anderem Woody Allens erste TV-Serie und das Ridley-Scott-Drama «The Man in the High Castle».

Über die Partnerschaft mit Amazon sagte Clarkson: «Es fühlt sich an, als ob ich einem Doppeldecker-Flugzeug entstiegen bin und ein Raumschiff betreten habe.» 

May fügte hinzu: «Anscheinend sind wir Teil der neuen Smart-TV-Ära. Irgendwie ironisch – wir und ‹smart›.»

Hammond sagte: «Amazonas? Oh ja. Da war ich bereits schon mal. Ich wurde von einer tropischen Riesenameise gebissen.»

Die weltweite beliebteste Auto-Sendung war bis anhin auf BBC ausgestrahlt worden. Nach einem Eklat zwischen dem exzentrischen Clarkson und einem Mitarbeiter wurde der Protagonist der Sendung entlassen.

(obi/aeg)

Jeremy Clarksons derbste Sprüche

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Matthias Studer 30.07.2015 13:54
    Highlight Highlight Juhui und gleichzeitig schade, ich hoffte auf Netflix.
  • Cyp Cyp Hurra!!! 30.07.2015 13:52
    Highlight Highlight schade... habe auf Netflix gehofft ... aber ok.
  • giuseppe.arcidiacono 30.07.2015 13:01
    Highlight Highlight Schön dass doch noch die Sendung in einer gewissen Form ausgestrahlt wird. Leider aber wird es wohl in unseren Breitengraden keine Ausstrahlung geben und falls ja, dann wohl auf irgend einem deutschen Privatsender mit der Synchronübersetzung auf Deutsc. Schade 😔
  • Baba 30.07.2015 12:56
    Highlight Highlight Na wenn das keine Good News sind :-) :-) :-) - jetzt nur noch herausfinden, wie ich an Amazon Prime herankomme... watson, you made my day!
    • obi 30.07.2015 13:54
      Highlight Highlight Link im Artikel.
    • Baba 30.07.2015 15:18
      Highlight Highlight Ooops - vor lauter Begeisterung überlesen ;-) - danke!

Byton hat 60'000 Reservierungen für den M-Byte – das E-Auto ist günstiger, als du glaubst

Byton macht den etablierten Autobauern mit einem futuristischen E-SUV ab Ende 2020 Konkurrenz. Tesla legte derweil ein Rekordjahr hin und steigerte die Verkäufe um über 50 Prozent.

Der Elektroauto-Hersteller Byton, dessen Markenzeichen ein riesiges Display im Cockpit ist, hat inzwischen 60'000 Reservierungen für sein erstes Modell bekommen. Das sagte der deutsche Mitgründer und Chef Daniel Kirchert am Sonntag (Ortszeit) auf der Technik-Messe CES in Las Vegas.

Byton will den SUV M-Byte von Mitte des Sommers an in China bauen und zunächst in dem Land auf den Markt bringen. Für 2021 ist dann der Start in den USA und Europa geplant.

Für den europäischen Markt stünden bereits …

Artikel lesen
Link zum Artikel