DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das fünfte Rekordjahr

Rolls-Royce verkauft mehr Limousinen denn je



Dank guter Geschäfte mit etwas kleineren Luxuslimousinen hat Rolls-Royce im vergangenen Jahr so viele Fahrzeuge verkauft wie noch nie. 4063 Fahrzeuge übergab der zu BMW gehörende britische Traditionshersteller an Kunden, das sind zwölf Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Am besten verkauften sich die Luxuslimousinen in Nordamerika, dem Nahen Osten und in Europa; wichtigster Einzelmarkt waren nach wie vor die USA. Vorstandschef Torsten Müller-Ötvös äusserte sich «sehr erfreut» über das fünfte Rekordjahr in Folge. Seit 2009 habe sich das Volumen vervierfacht.

epa04143478 The Rolls-Royce Ghost car is on display at the Poznan International Motor Show 2014 in Poznan, Poland, 27 March 2014.  EPA/Jakub Kaczmarczyk  POLAND OUT

Das Modell Ghost Series II ist ein Verkaufsschlager. Bild: EPA/PAP

Beflügelt wurden die Verkaufszahlen zuletzt von der hohen Nachfrage nach dem Modell Ghost Series II, der überarbeiteten Variante einer kleineren Rolls-Royce-Limousine, sowie nach dem Coupe Wraith. Viele Kunden, vor allem jüngere, führen gerne selbst, erläuterte Müller-Ötvös.

Besonders in asiatischen Märkten seien die Käufer im Schnitt zehn bis 15 Jahre jünger als im Rest der Welt. Trotz zahlreicher Krisen weltweit, gegen die auch ein Luxuslimousinenhersteller nicht immun sei, sei er zuversichtlich, dass 2015 wieder ein gutes Jahr für Rolls-Royce werde. Details oder eine konkrete Prognose nannte der Vorstandschef aber nicht. (feb/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

BMW verkauft zu Jahresbeginn ein Drittel mehr Autos

Der Münchner Autobauer BMW hat im ersten Quartal ein Drittel mehr Autos verkauft als vor einem Jahr. Insgesamt wurden 636'606 Fahrzeuge der Marken BMW und Mini an ihre neuen Eigentümer übergeben, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Das sind so viele wie nie zuvor in einem ersten Quartal.

Bei den elektrifizierten Fahrzeugen verdoppelte sich der Absatz auf gut 70'000 Autos. Vertriebsvorstand Pieter Nota sagte, damit sei BMW auf Kurs, bis Ende des Jahres mehr als 100'000 vollelektrische …

Artikel lesen
Link zum Artikel