Banken
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neues Finanzdienstleistungsgesetz

Der Banken nächster Kampf



• Nach den Erfahrungen mit der Finanzkrise sollen Banken im Umgang mit Anlegern mehr Regeln erhalten. Finanzprodukte sollen etwa geanuer beschrieben werden («Beipackzettel»).

• Hinter den Kulissen wehren sich die Finanzinstitute offenbar heftig gegen das Finanzdienstleistungsgesetz - kurz: FIDLEG. Vor allem die Kantonalbanken beanspruchen für sich «weichere Vorschriften». 

• Für das Gesetz, setzt sich die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) ein, die sich mehr Schutz vor allem für Kleinanleger erhofft.

Weiterlesen im Tages-Anzeiger

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gesundheitsrechtler zur Pandemiebekämpfung des Bundes: «Der Bundesrat handelt erratisch»

Christoph Zenger hat im Auftrag des Bundes das Epidemiengesetz analysiert. Er kritisiert, dass seine Empfehlungen nicht umgesetzt wurden.

Christoph Zenger ist ein renommierter Schweizer Gesundheitsrechtler. Bis Anfang Jahr war er während 15 Jahren Direktor des Zentrums für Gesundheitsrecht und Management im Gesundheitswesen an der Universität Bern. Zenger hat sich eingehend mit dem Epidemiengesetz befasst. 2018 war der Rechtsprofessor Mitautor einer 217 Seiten starken Analyse zur Rolle des Bundes in der besonderen Lage und zur Frage, wie gut er dafür gerüstet ist.

Wir sind im neunten Coronamonat. Welche Note geben Sie dem Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel