DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schiffsunglück

Öltanker havariert im Hafen von Houston



A barge loaded with marine fuel oil sits partially submerged in the Houston Ship Channel in this U.S. Coast Guard picture taken March 22, 2014. The barge leaked oil into the Houston Ship Channel after colliding with another ship near Texas City on Saturday and emergency responders laid down floating barriers to contain the spill, U.S. Coast Guard officials said. The barge, which was being towed by the motor vessel Miss Susan, contained 168,000 gallons (636,000 liters) of fuel oil in the tank that was breached in a collision with a bulk carrier, the Summer Wind, said a Coast Guard spokeswoman. Picture taken March 22, 2014. REUTERS/US Coast Guard/Handout via Reuters  (UNITED STATES - Tags: DISASTER MILITARY ENVIRONMENT ENERGY) ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, CONTENT, LOCATION OR DATE OF THIS IMAGE. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS.  FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS - RTR3I859

Bild: Reuters

Nach einem Zusammenstoss mit einem anderen Schiff hat ein Öltanker in der Hafenbucht von Houston 635'000 Liter (3'994 Barrel) Schweröl verloren. Die US-Küstenwache gab heute bekannt, dass 27 Boote und 380 Menschen im Einsatz waren, um die Schäden zu begrenzen. Das Unglück in der Galveston Bay im US-Staat Texas ereignete sich schon am Samstag, als der Tanker im dichten Nebel mit einem Schlepper kollidierte. Der Hafen wurde zeitweise komplett gesperrt, um eine Ausbreitung des Ölteppichs zu verhindern.

Wie die Zeitung «Houston Chronicle» berichtete, entdeckte die Küstenwache jedoch bereits 20 Kilometer vor der Küste einen Teil des ausgetretenen Öls. Ein Sprecher nannte den Unfall und seine Folgen Medienberichten zufolge ein «erhebliches» Problem. (tvr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Crash mit Reh: Autofahrerin (65) stirbt nach Unfall auf der A1 im Aargau

Tödlicher Unfall auf der A1 im Aargau: Eine Autofahrerin fuhr gestern Nachmittag auf der Autobahn in ein Reh, das sich auf die Autobahn verirrt hatte. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu, denen sie später im Spital erlag.

Die 65-jährige Genferin fuhr am Mittwochnachmittag auf der A1 in Fahrtrichtung Bern auf der Überholspur, wo es zum fatalen Unfall kam. Gemäss Angaben der Kantonspolizei Aargau hatte das Reh die Windschutzscheibe des BMW durchschlagen. Das Reh war tot, die Lenkerin …

Artikel lesen
Link zum Artikel