Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
höhlenforscher höhlenunglück grafik aufriss riesending-schachthöhle (watson, quelle: arge/bergwacht bayern)

Hier ereignete sich das Unglück. Bild: arge/bergwacht bayern

Nach knapp zwei Wochen

Geretteter Höhlenforscher aus Spital entlassen



Der deutsche Höhlenforscher Johann Westhauser hat knapp zwei Wochen nach seiner Rettung aus 1000 Metern Tiefe das Spital verlassen. Er sei nach erfreulichem Verlauf bei deutlich gebesserter Gesundheit entlassen worden, teilte das Spital mit.

Der 52-Jährige werde nun in seiner Heimat eine stationäre Rehabilitation antreten. Westhauser lebt im Raum Karlsruhe. Der Baden-Württemberger hatte am Pfingstsonntag bei einem Steinschlag in der Riesending-Höhle bei Berchtesgaden ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten.

In einer beispiellosen Aktion war er aus Deutschlands tiefster Höhle geholt worden; nach 274 Stunden zogen ihn Helfer am 19. Juni wieder ans Licht. Durch die Kopfverletzung hatte er zeitweise unter anderem Sprachschwierigkeiten. (jas/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kuh läuft in Bischofszell TG Amok – Bub (6) mittelschwer verletzt

Eine freilaufende Kuh verletzte am Samstag in Bischofszell einen Mann und ein Kind. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.

Beim Abladen aus dem Tiertransporter in Niederbüren riss sich kurz nach 14 Uhr eine Kuh los und rannte in Richtung Bischofszell. Kurz nach 14.30 Uhr gingen bei der Kantonalen Notrufzentrale Meldungen über eine freilaufende Kuh auf der Niederbürerstrasse ein.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau rannte die Kuh durch mehrere Gärten und über Garagenplätze von Liegenschaften an der Niederbürerstrasse, der Türkeistrasse und der Oberen Bisrütistrasse. Dabei wurden ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel