DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bankräuber mit Geisel auf der Flucht – Passant stellt ihm ein Bein

In Feldkirch (A) nahe der Schweizer Grenze hat am Dienstagvormittag ein 40-jähriger Mann die Sparkasse überfallen. Die Flucht gelang ihm nicht: Ein Passant stellte ihm ein Bein, er verlor beim Sturz Waffe und Beute.
17.03.2015, 13:3617.03.2015, 14:45

Ein bewaffneter 40-jähriger Mann betrat am Dienstagvormittag die Zentrale der Sparkasse in Feldkirch. Im Schalterraum nahm er eine Bankangestellte als Geisel und verlangte Geld. 

Der Mann habe kurz nach 11 Uhr die Bank gemeinsam mit der Bankangestellten verlassen, teilte die Vorarlberger Polizei am Dienstag mit. Er lief in Richtung Marktplatz. Dort stellte ihm ein Passant ein Bein.

Beim Sturz verlor der Täter sowohl die Waffe als auch die Beute. Auch die Geisel konnte sich aus seinem Griff befreien. Der Mann rappelte sich auf und lief weiter – einer Polizeipatrouille direkt in die Arme.

Die Bankangestellte blieb beim Überfall unverletzt, muss aber vom Kriseninterventionsteam betreut werden. Die Höhe der Beute ist noch nicht bekannt. (whr/sda/apa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

30'000 Franken Sachschaden – weil plötzlich die Kaffeemaschine brannte

In Urnäsch AR hat am Freitag eine Kaffeemaschine in der Küche eines Wohnhauses einen Brand verursacht. Es entstand Sachschaden in der Höhe von 30'000 Franken. Personen wurden keine verletzt.

Zur Story