DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dringende Vermisstmeldung

Algerischer Tourist wird vermisst



Die Polizei Basel-Landschaft bittet um die Veröffentlichung der folgenden Vermisstmeldung: Vermisst wird seit Montag, 24. November 2014, in 4106 Therwil BL: Belmiliani Badreddine, (m) 20.06.1981, 188 cm gross, sehr schlanke Statur, schwarze, glatte Haare (Stirnglatze), er trägt braune Lederschuhe mit drei weissen Streifen, hellblaue Jeans und eine grüne Jacke mit Kapuze. 

Bild

Der Vermisste ist geistig behindert, hat eine gebeugte Körperhaltung und bewegt sich sehr schnell. Er ist schüchtern und fühlt sich schnell bedroht. Zudem ist er auf Medikamente angewiesen. Belmiliani Badreddine ist algerischer Staatsbürger und seit kurzer Zeit in der Schweiz bei Bekannten zu Besuch. Er kennt sich in der Gegend nicht aus.

Der Vermisste bestieg am Montagnachmittag, 24. November 2014, gegen 17.30 Uhr, vor dem Manor an der Greifengasse in Basel ein Tram der Linie 17 (BLT) in Richtung Schifflände/Marktplatz. Er ist seither unauffindbar und nicht an seinen Wohnort in Therwil zurückgekehrt.

Personen, welche sachdienliche Angaben über den Aufenthaltsort und Verbleib des Vermissten machen können, werden gebeten, sich mit der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel- Landschaft in Liestal in Verbindung zu setzen, Telefon 061 553 35 35. (whr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Stand-up-Paddling bei Hochwasser? Drei Basler kommt das teuer zu stehen

Mitte Juli stiegen nach andauernden Niederschlägen in der ganzen Schweiz die Pegel der Fliessgewässer. Mehrere Gemeinden verhängten ein Schwimmverbot. Das Verbot und das schlechte Wetter schienen aber nicht alle vom Planschen abzuhalten. Auf dem Rhein in Basel wurden damals trotz der Absperrungen zwei Männer in einem Schlauchboot und eine Person auf einem Stand-up-Paddle gemeldet, wie die Kantonspolizei Basel-Stadt in einem Facebook-Post schreibt.

Die Böötler verursachten am 18., der …

Artikel lesen
Link zum Artikel