DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gewaltverbrechen

Festnahme nach Schüssen auf offener Strasse in Basel

13.11.2014, 11:42

Der mutmassliche Urheber der Schüsse vom Mittwoch auf einen Mann auf offener Strasse in Basel ist festgenommen worden, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Das 36-jährige Opfer sei «über den Berg», sagte ein Sprecher. Die Hintergründe sind weiter unklar.

Der Täter schoss kurz vor 18 Uhr in der Klybeckstrasse plötzlich mehrmals auf das Opfer und einen Kollegen, als diese zu Fuss unterwegs waren. Im Laufe der Fahndung wurde noch am selben Abend ein dringend tatverdächtiger Mann festgenommen.

Aus ermittlungstaktischen Gründen wollte der Sprecher weder zum mutmasslichen Täter noch zum Opfer weitere Angaben machen. Allfällige Tatbeteiligte sollten nicht zu Verschleierungshandlungen angeregt werden.

Eine Sonderkommission ermittelt weiter. Auch Zeugen werden weiterhin gesucht. Zum Zeitpunkt der Tat waren laut Staatsanwaltschaft mehrere Passanten in der Klybeckstrasse unterwegs. Bei der Spurensicherung war ein Strassenabschnitt zeitweise für jeden Verkehr gesperrt; auch der Tramverkehr war betroffen.

Das Opfer wurde von mehreren Kugeln getroffen. Dass es nicht schwerer verletzt wurde, ist laut dem Sprecher Glück zuzuschreiben. Der Mann hatte sich nach der Tat noch selber zu einem Polizeiposten schleppen können, von wo er umgehend ins Spital gebracht wurde. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Stand-up-Paddling bei Hochwasser? Drei Basler kommt das teuer zu stehen

Mitte Juli stiegen nach andauernden Niederschlägen in der ganzen Schweiz die Pegel der Fliessgewässer. Mehrere Gemeinden verhängten ein Schwimmverbot. Das Verbot und das schlechte Wetter schienen aber nicht alle vom Planschen abzuhalten. Auf dem Rhein in Basel wurden damals trotz der Absperrungen zwei Männer in einem Schlauchboot und eine Person auf einem Stand-up-Paddle gemeldet, wie die Kantonspolizei Basel-Stadt in einem Facebook-Post schreibt.

Die Böötler verursachten am 18., der …

Artikel lesen
Link zum Artikel