Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwanzig Monate Freiheitsstrafe

Kreisgericht St. Gallen verurteilt Türsteher: Er hatte einen Gast brutal verprügelt



Der Fall reicht ins Jahr 2012 zurück: Vor einem Club in der St. Galler Innenstadt geraten sich ein Türsteher und ein Gast in die Haare. Beide werden handgreiflich, die Rangelei läuft aus dem Ruder: Der 23-jährige Türsteher ohrfeigt den Gast, dieser schlägt zurück und macht sich aus dem Staub. Der Türsteher verfolgt ihn, bringt ihn zum Club zurück und nimmt ihn dort in den Schwitzkasten. 

Er zwingt sein Opfer in einen Raum gegenüber der Garderobe und weist seine Arbeitskollegen an, die anderen Gäste wegzuschicken und die Türe zu schliessen. Dann schlägt er sein Opfer mit einem Schlagstock zusammen und tritt mit Füssen auf den Mann ein. Die zwei anderen Türsteher dulden den Gewaltexzess.

Jetzt ist im Fall ein Urteil gesprochen worden, schreibt das St. Galler Tagblatt. Der Angeklagte erhält eine Freiheitsstrafe von zwanzig Monaten. Der Tatbestand: Einfache Körperverletzung mit einer Waffe, Freiheitsberaubung, Entführung, Nötigung und Tätlichkeit. Auch der Arbeitskollege des Türstehers wurde verurteilt – wegen Gehilfenschaft zu einfacher Körperverletzung und zu Freiheitsberaubung sowie wegen versuchter Drohung. Das Urteil für einen dritten Türsteher steht noch aus. 

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hier donnert ein Geisterfahrer über die A13 bei Rheineck SG

Am Dienstag, kurz nach 00:30 Uhr, hat die St. Galler Kantonspolizei einen 41-jähriger Mann gestoppt, der auf der falschen Seite der Autobahn unterwegs war.

Der Geisterfahrer war auf der Autobahn A13, in Richtung Rheineck gefahren. Wie sich herausstellte, war er betrunken. Sein Führerausweis wurde ihm auf der Stelle entzogen.

Mehrere Autofahrende hatten der Polizei zuvor gemeldet, dass sie in Richtung St. Margrethen einen Geisterfahrer gekreuzt hätten, der auf dem Überholstreifen in Richtung …

Artikel lesen
Link zum Artikel