DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Diebstahl

Chauffeur schliesst Diebe mit 49 gestohlenen Uhren im Bus ein

11.08.2014, 17:5811.08.2014, 18:13

Dank der Hilfe eines aufmerksamen Passanten sind in Genf zwei Uhrendiebe verhaftet worden. Die beiden Tunesier ohne festen Wohnsitz in der Schweiz sind geständig.

Der Mann hatte am Sonntagmorgen zufällig beobachtet, wie zwei Männer aus einer zerstörten Ausstellungsvitrine eines Geschäfts an der Rue du Mont-Blanc in Genf Uhren behändigten, wie die Genfer Kantonspolizei am Montag berichtete.

Der Mann verfolgte die beiden Täter diskret, als sie einen Bus der Genfer Verkehrsbetriebe bestiegen. Dort alarmierte er den Fahrer, der seinerseits die Polizei anrief und die Türen des Busses blockierte.

Die Polizei konnte die beiden im Bus eingesperrten Diebe widerstandslos festnehmen. In einer Tasche wurden 49 Uhren aufgefunden, die dem beraubten Geschäftsinhaber zurückgegeben werden konnten. (pma/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So streng, bzw. mild, gehen die Schweizer Behörden mit Covid-Sündern um
Eine Umfrage in allen Kantonen zeigt ein eher lasches Vorgehen. Die Verantwortlichen sprechen von «Augenmass». Die Bevölkerung erhält viel Lob.

Die Bilder der Betonblöcke, welche die Behörden vor die «Walliserkanne» in Zermatt stellten, gingen um die Welt. Zuvor hatte die Besitzerfamilie über Monate hinweg die Zertifikatspflicht verweigert. Sie missachtete auch eine Schliessungsanordnung.

Zur Story