DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
abspielen

Schiesserei in Bibliothek

Showdown an US-Universität: Polizei tötet Amokschützen

An der Florida State University in Tallahassee sind Schüsse gefallen. Dabei hat es einen Toten und drei Verletzte gegeben.



Bei einer Schiesserei an einer Universität im US-Bundesstaat Florida sind in der Nacht zum Donnerstag drei Menschen verletzt worden. Der Schütze sei später von der Polizei erschossen worden, sagte ein Polizeisprecher. 

Der Mann hatte den Angaben zufolge kurz nach Mitternacht vor einer Bibliothek auf dem Campus der Florida State Universität in Tallahassee das Feuer eröffnet. Beamte der Campuspolizei hätten ihn aufgefordert, die Waffe niederzulegen. Als er darauf nicht reagiert habe, sei er erschossen worden.

Zahlreiche Studenten hätten sich in einem zweiten Bibliotheksgebäude sowie in ihren Schlafsälen eingeschlossen. Die Studenten der Universität sollten in nahegelegenen Gebäuden Zuflucht suchen und sich von Türen und Fenstern fern halten. 

abspielen

Die Verletzten werden nach Angaben des Polizeisprechers in einem Spital behandelt. Ob es sich um Studenten handelt, wollte er allerdings nicht sagen. Auch zum möglichen Motiv des Schützen wollte er wegen der noch laufenden Ermittlungen noch keine Angaben machen.

An der Florida State Universität studieren mehr als 40'000 Studenten. Wegen anstehender Prüfungen ist die Bibliothek zurzeit rund um die Uhr geöffnet. 

Folgt mehr.

(whr/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Wachhund 2.0 – in Berlin vermieten sie Polizeiautos, um Einbrecher abzuschrecken

«Sie haben keine Lust auf Einbrecher?», lautet die wohl rhetorische Frage aus polizeiauto-mieten.de. Dort werden an Berliner und Brandenburger Streifenwagen vermietet, die Ganoven abschrecken sollen: «Allein das Aussehen der Fahrzeuge schreckt bereits ab», wissen die Anbieter.

Für 29 Euro pro Tag wird der Wachhund 2.0 angeliefert und abgeholt. «Die Einbruchszahlen jetzt in der dunklen Jahreszeit steigen stetig», mahnt der Autoverleiher «Blue and White», der 17 Streifenwagen im Fuhrpark hat. …

Artikel lesen
Link zum Artikel