Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Duden Wörterbücher App

im iahr 2015 wird die neue überarbeitung des dudens ersheinen. Bild:

Der Enthüller

Der Enthüller

Duden radikal: j, q, z und andere Buchstaben sind ab 2015 Geshichte



Satire - (fast) kein Wort ist wahr!

Pafel Kulicka

berlin (den). es kommt bewegung in die deutshe sprache. gestern hat der duden-ferlag bekanntgegeben, welche änderungen am 1. ianuar 2015 für den deutshen sprachraum in kraft treten werden. «nach monatelanger prüfung und mehreren fersuchen an gümnasien und hochshulen werden wir die buchstaben ‹j, y, q, x, v, z›, den digraphen ‹ph› so wie den trigraphen ‹sch› aus dem alphabet entfernen», sagt der sprachwissenshaftler roger firguel. «sind wir ehrlich: wir wissenshaftler sind die eintsigen, die noch mit ‹ph›, ‹x› und ‹y› hantieren, um uns intelligenter wirken tsu lassen. aber die grosse mehrheit kann ohne die buchstaben auskommen. es war nur eine frage der tseit, bis das gantse tseugs über den iordan geiagt würde.»

nun wird das «j» tsum «i», das «y» tsum «i» oder «ü», «z» und «x» werden neu «ts» und «gs» geshrieben, das q wird durch ein «k» (u/w wie in kwelle oder kual) und das «v» durch ein «f» (fogel) oder «w» (wagina) ersetst. 

neben den buchstaben wird auch die grossshreibung konsekuent abgeshafft. dies alles soll die deutshe sprache fereinfachen. so erübrigt sich die frage nach dem «j» oder dem «y» bei den frauennamen iasmin, miriam und maia fon nun an. durch das wegfallen des «z» wird nun auch das tsebra, der tseppelin und der furts sprachlich angepasst. das «ph» wird konsequent tsum «f» und das «sch» wird auf «sh» ferkürtst, wie man es aus dem englishen kennt.

In this picture taken on Wednesday, March 12, 2014, a Syrian refugee boy gestures as he follows a lesson about the English alphabets inside a tent, a home for a refugee family that turns into a makeshift school in a refugee encampment in the Lebanese-Syrian border town of Majdal Anjar, eastern Bekaa valley, Lebanon. More than 2 million of those who should be in school remain in Syria, where classrooms have been bombed, used as shelters or turned into military barracks. Another 300,000 Syrian children don’t attend school in Lebanon, along with some 93,000 in Jordan, 78,000 in Turkey, 26,000 in Iraq and 4,000 in Egypt, UNICEF officials in Geneva said. Those numbers likely are higher, as UNICEF can’t count the children whose parents didn’t register with the United Nations refugee agency. (AP Photo/Hussein Malla)

auch dieses kinderspiel muss wohl oder übel angepasst werden. Bild: Hussein Malla/AP/KEiSTONE

die ostshweitser lehrerin efie friedländer freut sich über die änderungen. «meine shüler haben nach wie for mühe mit diesen unsümpathishen buchstaben wie dem ‹j› oder dem digraphen ‹ph›. darum bin ich froh, dass wir sie bald los sind. wörter wie gsülofon oder hüroglüfen sind wesentlich einfacher tsu shreiben und tsu lesen als tsufor», sagt die 27-iährige. durch das wegfallen der grossshreibung wird auch das korrigieren der aufsätse und prüfungen einfacher.»

nicht glücklich mit der änderung sind die bildungsegsperten im shönsten kanton der shweits. «wir haben die überarbeitung tsuerst begrüsst, bis uns aufgefallen ist, dass man unseren kanton fon nun an tsürich shreiben würde. wir sind tsiemlich sicher, dass unsere einwohner einen dermasen radikalen eingriff in ihr leben nicht ferkraften werden.»

der enthüller

hart recherchierte fakten, fundierte kritik und realistishe analüsen? die gibt es anderswo. chefredaktor butsts orgler und sein praktikant pafel kulicka decken auf, was keiner wissen will. ob berichte über tote eskimos wegen der ice bucket challenge oder glückliche lottogewinner, die beiden gesheiterten iournalisten sind sich für keine satirishe shlagtseile tsu shade. und shneller als die wahrheit sind sie noch datsu.

www.der-enthüller.ch
der enthüller auf facebook
der enthüller auf twitter 

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

59
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

5
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

42
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

85
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

103
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

178
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

52
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

59
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

5
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

42
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

85
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

103
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

178
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

52
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rolf Landolt 10.10.2014 12:02
    Highlight Highlight Es braucht keine falschmeldung — seit 1924 gibt es den «Bund für vereinfachte rechtschreibung»: http://www.rechtschreibreform.ch
  • Gast 02.10.2014 23:49
    Highlight Highlight Das Original heisst "A Plan for the Improvement of English Spelling" und ist hier zu finden: http://www.i18nguy.com/twain.html

  • Silas89 02.10.2014 07:50
    Highlight Highlight Es wären einige tatsächlich gute Ideen dabei.
  • jamal_ch 01.10.2014 11:14
    Highlight Highlight Wird dann das "Alphorn" zum "alforn"? :D
    • STJEREM 02.10.2014 20:27
      Highlight Highlight da es sich um ein tsusammengesetstes wort handelt, heisst es wohl immer noch alphorn
  • MM 30.09.2014 17:40
    Highlight Highlight hihi, sh wird zu sh... einmal tsufiel ersetst :D im übrigen bin ich dafür, das man auch das th weglässt: sümpatish statt sympathisch
  • rah 30.09.2014 16:03
    Highlight Highlight 1. April ??
  • katungo 30.09.2014 15:59
    Highlight Highlight Nun, wenn ich mir manchmal die Kommentare anschaue..... wahr statt war, das statt dass, unerklährlich, etc etc. Die Bildung hat stark nachgelassen. Aber Hauptsache PISA......
    • giuliendante 30.09.2014 17:10
      Highlight Highlight Es ist erstaunlich, wieviel Wahrheit hinter diesem Artikel steckt. Und erschreckend überraschend, wie leicht er sich liest.

Dank dieses Lifehacks von Lehrer M. vermeidest du ab sofort den häufigsten Kommafehler

Die weitaus grösste Fehlerquelle bei der Rechtschreibung ist die Kommasetzung. Für viele sind die Kommaregeln ein Buch mit sieben Siegeln, und das wird sich so schnell auch nicht ändern. Trotzdem oder gerade deswegen hier ein Tipp zur Vermeidung des häufigsten Kommafehlers.

Die meisten Fehler passieren bei den sogenannten Infinitivgruppen (Infinitivsätzen). Die Grundfrage ist immer: Ist eine Infinitivgruppe satzwertig oder nicht? Wenn ja, setzt man ein Komma (weil die Infinitivgruppe die Funktion eines Nebensatzes hat), wenn nein, nicht. Und dazu gibt es etliche Regeln. Aber die gute Nachricht ist: Eine Regel reicht, um die Fehlerquote bei Infinitivgruppen um über 90 Prozent zu senken.

Wir sprechen in diesem Zusammenhang vom «erweiterten Infinitiv mit zu». Was ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel