Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ab und an esse ich ein Stück Torte. Wo zum Teufel bleibt der Buchvertrag für meine Rezeptsammlung, gopf? . Bild: kafi freitag

FragFrauFreitag

Wie hast du deine Seite verbreitet und wie kann ich es so tun wie du, ohne dass jemand weiss, dass ich es bin. 



Ich möchte es nicht unbedingt so bekannt haben wie du, nein überhaupt nicht! Aber ich schreibe auch sehr gerne und seit ich Kind war, wünsche ich mir, dass ich vielleicht in einer Zeitschrift den Doktor Sommer spiele oder halt sonst irgendwelche Kummer-Nachichten beantworte ... ich denke, ich hätte das auch ziemlich im Griff ;) Welchen Rat hast du für mich? Julia, 18

Liebe Julia

Eine super Idee, die Sie da haben. Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn Sie vor dem Doktor Sommer spielen noch etwas Zeit ins Dökterlen investieren. Wäre ja dann schade, wenn Sie mit Ihren geschätzten 2,5 Jahren Sexerfahrung mit Ihrem Latein ans Ende kommen, weil Sie selber noch nicht richtig wissen, wie man als Frau zum Orgasmus kommt, geschweige denn einer anderen erklären können, wie man das bewerkstelligen kann.

Ich bin sowieso immer ganz begeistert, wenn ich auf Menschen treffe, die selber keine Ahnung von Tuten und Blasen haben (diese Steilvorlage musste ich jetzt einfach spielen, Sie werden verzeihen) und sich aber als ExpertIn bezeichnen oder Ratgeber schreiben. Wie köstlich kann ich mich ob Erziehungsbüchern amüsieren, die von Müttern geschrieben wurden, deren Kind gerade mal 27,5 Monate alt ist oder aber ab der Narzissmusexpertin, die mir vor nicht allzu langer Zeit in einer Radiosendung gegenübersass und Facebook verteufelte, ohne zehn Minuten darauf verbracht zu haben. «Als würde man eine Woche nach der Defloration einen Sexratgeber schreiben!», hatte ich auf den Schwachsinn erwidert.

Ansonsten finde ich es nur richtig, diesen Plan nicht unter dem eigenen Namen zu verwirklichen und Ihre Sorge, dass die Angelegenheit zu big wird, sehe ich als unbegründet an.

Ich hoffe fest, dass Ihnen dieser Rat auf die Sprünge hilft. Und bevor Sie Defloration googeln gehen; damit ist das Reissen des Hymens beim ersten Koitus gemeint. Und Hymen ist der medizinische Begriff fürs Jungfernhäutchen und Koitus bedeutet umgangssprachlich vögeln.

Ganz herzlich. Ihre Kafi.

Fragen an Frau Freitag? ​ 

Hier stellen! 

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 11-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Bild

Bild: Kafi Freitag

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Bruno Wüthrich
25.01.2016 23:19registriert August 2014
Julia sagt, sie hätte das im Griff. Ob das stimmt, wissen wir nicht. Das wissen wir aber auch bei Frau Freitag nicht immer. Die entscheidende Frage ist doch: wer findet eine Leserschaft, die glaubt, was die Blogerin schreibt. Findet Julia genügend Leser, die ihren Blog lesen, kann sie davon leben. Auch Frau Freitag verdient ja ihr Geld nicht deswegen, weil ihre «Wahrheiten» und Ratschläge immer das Gelbe von Ei sind, sodern weil sie genügend Gläubige findet. Das Gefährliche an solchen Ratgebern ist, dass teilweise auch brauchbare Ratschläge dabei sind. Das reicht, um Leichtgläubige zu blenden.
553
Melden
Zum Kommentar
15

FragFrauFreitag

Liebe Kafi. Ich trage, wie man so schön sagt, das Herz auf der Zunge. Nun habe ich aber einen Mann kennengelernt, der sagt, er sei im Moment vielleicht nicht bereit für eine Beziehung. 

Liebe Michèle,Gerade war ich auf der Buchmesse in Leipzig und habe dort mein erstes Buch vorgestellt. Mein Verleger bearbeitet mich bereits, dass ich mich hinsetze und das nächste in Angriff nehme und nach Ihrer Frage denke ich ernsthaft darüber nach, ein Übersetzungswerk zu schreiben, das zwischen Frauen und Männern vermittelt. Es wäre natürlich geschäftlich gesehen ungünstig, wenn ich bereits alles verraten würde, dennoch will ich Ihnen wenigstens den Begriff der sehr geschätzten …

Artikel lesen
Link zum Artikel