DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Reden ist Silber; Stille zuweilen bunt. 
Reden ist Silber; Stille zuweilen bunt. 
Bild: Kafi Freitag
FRAGFRAUFREITAG

Wenn ich ein Paar im Resti sehe, das schweigend miteinander isst, dann finde ich es immer Horror!!! 

Sollten die sich nicht besser trennen?? Für mich wäre es jedenfalls ein klares Zeichen, dass die Beziehung fertig ist. Was denkst du darüber? Silvie, 21
09.06.2014, 20:0023.06.2014, 17:26

Liebe Silvie

Mit Anfang 20 habe ich genau so gedacht. Vermutlich auch noch mit Anfang 30. Aber heute sehe ich das etwas anders. Wenn man länger als ein paar Monate zusammen ist und auch tatsächlich zusammenlebt, dann hat man sich einfach nicht mehr immerfort gleich viel Neues und Spannendes zu erzählen. Und dann kann es einfach auch mal ganz ok sein, wenn man einfach zusammen in einem Restaurant was isst, ohne sich die ganze Zeit vollzulabern.

Ich persönlich gehöre zu den Menschen, die gerne einfach mal nichts sagt. Und auch gerne mal nichts zu hören bekommt. Und sich dennoch gern als Paar im öffentlichen Raum aufhält. Und ich finde es auch schön, wenn ich einfach mal neben meinem Mann sitzen kann, ohne zu reden. 

Kann sein, dass das für Sie nach einer gelaufenen Beziehung ausschaut. Aber ich persönlich finde es viel bemühender und fraglicher, wenn man verzweifelt nach Themen sucht und sich gegenseitig Dinge erzählt, die es eigentlich nicht wert sind, erzählt zu werden. Diese Grenze liegt bei jedem Menschen an einem anderen Punkt. Mein Partner muss nicht jeden Tag wissen, was ich mittags gegessen habe. Und mich interessiert es auch nicht so sehr, wenn ein bester Freund einer guten Freundin der Schwägerin eines Arbeitskollegen meines Partners ein Reiheneinfamilienhaus in Berikon gekauft hat.

Mir gehen Menschen, die nonstop reden, nur um des Redens willen, viel mehr auf den ­Sack. Wenn ich ein solches Paar neben mir am Tisch habe, dann möchte ich am liebsten kurz dazwischenrufen: «Sind Sie doch eifach mol en Moment ruhig. Eifach mol dureschnuufe und luege, ob einem denn wieder öppis Intressants in Sinn chunt. Und wenn nöd; au nöd so schlimm, im Fall!» Mir kommt's dann schnell so vor, als möchten die Paare nach aussen demonstrieren, wie gut sie es noch zusammen haben und wie angeregt ihre Gespräche noch sind. Das geht dann schon fast in die Richtung der von mir bereits beschriebenen Show-Schätzeler, die mich nicht wenige nerven. 

Manchmal erlebt man an einem einzigen Tag nicht so wahnsinnig viel Erzählenswertes. Dann darf man ganz einfach auch mal die Klappe halten und schweigen, ohne dass es das Ende der ganz grossen Liebe bedeuten muss.

Im Gegenteil! Ist es nicht vielleicht sogar ein Indiz von tiefer Vertrautheit, wenn man auch mal gemeinsam etwas Stille erträgt und aushaltet?

Lieben Gruss! Ihre Kafi. 

Fragen an Frau Freitag? 
Hier stellen!

Kafi Freitag (39) beantwortet auf ihrem Blog www.FragFrauFreitag.ch Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (www.FreitagCoaching.ch) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie ist verheiratet und Mutter eines zehnjährigen Sohnes.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! 
Bild: Kafi Freitag

Mehr zum Thema

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Nachhalterin

Nachhaltig leben mit Kindern – geht das? 6 Punkte im Check

Kann man mit Kindern umweltbewusst leben? Mit kleinen Menschen, die jahrelang Wegwerfwindeln füllen, bei jeder Mahlzeit Food Waste produzieren und bei Plastikspielzeug glänzende Augen kriegen? Ja, man kann. Oder es zumindest versuchen. So wie unsere Gastautorin und ihre Familie.

Kinder und Nachhaltigkeit – kein einfaches Thema, das Jennifer, die Nachhalterin, mir überlassen hat. Kinderhaben ist per se nicht ökologisch, da jeder zusätzliche Mensch auf der Erde die Umwelt und das Klima belastet. Umso mehr, wenn dieser Mensch in Westeuropa das Licht der Welt erblickt hat.

Gemeinsam mit meinem Mann habe ich zwei Kinder. Und nun muss ich Schadensbegrenzung betreiben und mit, trotz und vielleicht auch gerade wegen dieser Kinder möglichst nachhaltig leben.

Ich nehme unsere …

Artikel lesen
Link zum Artikel