Der Song zum Tag
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Song zum: Geburtstag von Ibrahimovic

«Zlatan» von Sanjin & Youthman – was denn sonst?

Gelöschter Benutzer

«Zlatan» von Sanjin & Youthman 

abspielen

video: youtube/sanijn youthman vevo

Einst spielte er den Schweizer Liverpool-Verteidiger Stéphane Henchoz schwindlig: «Zuerst ging ich nach links und er auch. Dann ging ich nach rechts und er auch. Dann ging ich wieder nach links, und er ging sich einen Hot Dog kaufen.» Seinem Trainer Pep Guadiola schmeichelte er in der Kabine, als er für Barça spielte: «Du hast keine Eier!»

Er schoss vielleicht das Tor des Jahrhunderts in einem Testspiel gegen England mit einem Fallrückzieher aus 25 Metern (es war sein viertes Tor in diesem Spiel). Er bekam 2012 einen eigenen Eintrag in schwedischen Wörterbüchern: «Zlatanera» (also «zlatanieren») bedeutet so viel wie «stark dominieren». Er ist, wenn nicht der beste, so sicher der extremste und unterhaltsamste Fussballer der Welt – sein 33. Geburtstag heute erinnert daran, dass auch er nicht mehr ewig live auf den Rasenrechtecken zaubern wird. Bis dahin aber möge eine weitere seiner Weisheiten gelten: «Ihr redet. Ich spiele.»

Happy Birthday, Zlatan Ibrahimovic!

«Der Song zum Tag»

Autor Jürg Odermatt präsentiert Ihnen regelmässig den Song zum Tag. Also lehnen Sie sich zurück, hören Sie zu, entdecken Sie Neues und entdecken Sie vor allem Altes wieder!



Das könnte dich auch interessieren:

Früher war sie Homöopathin – heute kämpft Natalie Grams gegen den Mythos der Globuli

Link zum Artikel

Underfucked! Mein Abend beim Single-Dinner

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Mueller ist nicht Superman – aber Trump jubelt zu früh

Link zum Artikel

Comedian Büssi teilt in der Organspenden-«Arena» gegen alle aus

Link zum Artikel

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

Im Netz kursieren Verschwörungstheorien über das 5G-Netz – 14 Fakten, die du kennen musst

Link zum Artikel

«Pickable» sagt Tinder den Kampf an – mit einem Trick, der vor allem Frauen gefällt

Link zum Artikel

So absurd (und zutreffend! 😱) stellte man sich 1972 die Zukunft vor

Link zum Artikel

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Song zum Welt-Toilette-Tag

«Don't shit where you eat» von Ween – was denn sonst? 

Die Menschheit hat ein Toilettenproblem: Mehr als 40 Prozent der Weltbevölkerung, also rund 3 Milliarden Menschen, fehlen ausreichende hygienische Sanitär-Einrichtungen. Die Uno-Generalversammlung hat deshalb den heutigen 19. November zum Welt-Toiletten-Tag erklärt. Ob es etwas nützt, ist indes fraglich. 

Die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft, die wie so oft «wachgerüttelt» werden sollen, weigern sich ja, wie wir alle wissen, recht standhaft, sich mit der alltäglichen …

Artikel lesen
Link zum Artikel