Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass ist tot – er starb 87-jährig in Lübeck



Die bekanntesten Werke von Günter Grass

Der deutsche Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger Günther Grass ist tot. Wie sein Verlag Steidl meldet, ist er am Montagmorgen in einer Lübecker Klinik an einer Infektion verstorben. Grass wurde 87 Jahre alt.

Grass gehörte zu den bekanntesten und umstrittensten deutschen Schriftstellern der Nachkriegszeit. Mit seinem Roman «Die Blechtrommel» von 1959 erlangte Grass weltweiten Ruhm. 40 Jahre später erhielt der gebürtige Danziger für sein Gesamtwerk den Nobelpreis.

epa04661892 German author Guenter Grass introduces the book 'Freipass' (lit. Free Pass) with texts from multiple authors at the Leipzig Book Fair in Leipzig, Germany, 14 March 2015. Around 2,000 publishers from 42 countries present their new releases until 15 March.  EPA/JENS KALAENE

Günter Grass ist tot. Bild: EPA/DPA

Zeitlebens schaltete sich Grass in gesellschaftspolitische Debatten ein. So unterstützte er Willy Brandts Aussöhnungspolitik mit Polen und machte Wahlkampf für die SPD. Grass löste heftige Kontroversen aus, zuletzt 2012 wegen eines Israel-kritischen Gedichts. 

In die Schlagzeilen geriet der stets politische Grass zudem, als er seine Nazi-Vergangenheit offen legte. Grass machte öffentlich, dass er als 17-Jähriger am Ende des Zweiten Weltkriegs Mitglied der Waffen-SS war. Dem Autor wurde vorgeworfen, seine SS-Zugehörigkeit zu lange verschwiegen zu haben, während er andere immer wieder wegen ihrer NS-Vergangenheit öffentlich kritisiert habe.

Zum umfangreichen Werk von Grass gehört die Anfang der 1960er Jahre erschienene «Danziger Trilogie». Sie umfasst neben der «Blechtrommel» die Novelle «Katz und Maus» (1961) und den Roman «Hundejahre» (1963).  

Fast ein halbes Jahrhundert später schrieb Grass seine «Trilogie der Erinnerung» mit den autobiografischen Bänden «Beim Häuten der Zwiebel» (2006), «Die Box» (2008) und «Grimms Wörter» (2010). 

Das Günter-Grass-Haus veröffentlichte zum Tode des Autors auf seiner Homepage das Grass-Gedicht «Wegzehrung»: «Mit einem Sack Nüsse will ich begraben sein und mit neuesten Zähnen. Wenn es dann kracht, wo ich liege, kann vermutet werden: Er ist das, immer noch er.» (aeg/sda/dpa)

Mehr Informationen in Kürze

Reaktionen

Ein von Kai Eric (@kaieric) gepostetes Foto am

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Das sind Merkels mögliche Erben

Seit 13 Jahren ist Angela Merkel Kanzlerin, seit mehr als 18 Jahren CDU-Vorsitzende. Beim CDU-Parteitag Anfang Dezember in Hamburg will die 64-Jährige nicht mehr erneut als Parteichefin antrete. Es mehrere mögliche Nachfolgekandidaten. Sie dürften unterschiedliche Chancen haben.

Merz hat sich am Montag unmittelbar nach Bekanntwerden des Verzichts Merkels auf den Parteivorsitz als Kandidat ins Spiel gebracht. Das hat einen gewissen Hintergrund. Merkel - damals Parteivorsitzende - hatte Merz 2002 …

Artikel lesen
Link to Article