Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Multitasking-Bug: Darum sollten iPhone- und iPad-User jetzt updaten



Wer ein iPhone mit iOS 13.2 oder ein iPad mit der aktuellen Betriebssystem-Version nutzt, sollte das Gerät möglichst bald updaten. Apple hat am Freitag iOS 13.2.2 veröffentlicht, das unter anderem den Multitasking-Bug beheben soll.

Im offiziellen Beschrieb zum Update steht, iOS 13.2.2 enthalte mehrere Fehlerbehebungen fürs iPhone:

Das Techportal golem.de schreibt:

«In den neuen Betriebssystemversionen iOS 13.2.2 und iPad OS 13.2.2 stehen so viele Bugfixes, dass das Einspielen für Nutzer der Vorversion iOS 13.2 fast Pflicht ist. So behebt das Update für iPhones und iPads den Multitasking-Bug, der mit iOS 13.2 eingeführt wurde. Dabei werden im Hintergrund laufende Apps oft innerhalb weniger Sekunden beendet, was zum Beispiel bei ausgefüllten Webformularen zu Datenverlusten führen kann.»

(dsc)

Apple zeigt, was es hat

Zuviel am Handy? Dr. Watson weiss, woran du leidest

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Die grosse 5G-Lüge

Ultraschnelles Internet, egal wo man gerade ist: Eine verlockende Aussicht, doch bei den Heilsversprechen rund um 5G sollten wir misstrauisch werden. Hier sind die wichtigsten Kritikpunkte und offenen Fragen.

Ich trage mich schon lange mit dem Gedanken, einen kritischen journalistischen Beitrag zu 5G zu schreiben. Aber irgendwie fehlte der ultimative Ansporn.

Dann kam Elektra.

Elektra Wagenrad. Was für ein Name. Aber darum gehts hier nicht. Sondern um die knallharte Analyse, die die deutsche Hackerin bei golem.de publizierte.

Darf man als Digital-Redaktor kritisch eingestellt sein gegenüber einer Technologie, die absolut revolutionär sein soll? Ich finde, man darf nicht nur, man muss!

Zwar habe ich mal …

Artikel lesen
Link zum Artikel