DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So herrlich scheitern Photoshop-Profis mit der 25 Jahre alten Version 1.0

16.03.2015, 14:0816.03.2015, 15:56
Philipp Rüegg
Folgen

Seit der allerersten Photoshop-Version hat sich die Foto-Softwaremassiv verändert. Das müssen auch die acht Experten in folgendem Video erfahren. So konnte man beispielsweise nur einen Schritt rückgängig machen. Allzu viele Fehler durfte man sich also nicht leisten. Eine Vorschau-Funktion sucht man ebenfalls vergeblich und wer mit Layern arbeitet, hat Pech gehabt. Wie sich die Photoshop-Profis mit der veralteten Version schlagen, seht ihr im Video.

Bild:

Photoshop-Experten vs. Version 1.0

Zum 25. Geburtstag hat watson gratuliert: Happy Birthday! 

Das könnte dich auch interessieren

25 Jahre Photoshop – die grössten Fails

1 / 61
Die wohl grössten Photoshop-Fails seit es Werbung gibt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Darum will die US-Regierung einen Chip-Megadeal verhindern – und auch Europa profitierte
Die grösste Übernahme in der Halbleiterbranche droht zu scheitern. Eine wichtige US-Behörde warnt vor höheren Preisen und schlechteren Produkten für die Konsumentinnen und Konsumenten.

Das Wichtigste in Kürze: Nach Bedenken von Konkurrenten und europäischen Wettbewerbshütern wächst auch der Widerstand bei US-Behörden gegen die Übernahme der britischen Firma Arm durch das US-Unternehmen Nvidia. Die geplante Übernahme des Chipdesigners durch den Grafikkarten-Spezialisten könne Innovationen bremsen und den Wettbewerb beeinträchtigen, begründet die US-Handelsaufsicht FTC (Federal Trade Commission) ihre Klage.

Zur Story