Hochnebel-1°
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital

So wird Ihr alter PC in wenigen Schritten zum blühenden Biotop

So sieht ein grüner Arbeitsplatz aus.
So sieht ein grüner Arbeitsplatz aus.Bild: totalgeekdom
Jetzt ist der grüne Daumen gefragt

So wird Ihr alter PC in wenigen Schritten zum blühenden Biotop

Schreit Ihr Arbeitsplatz nach einer Begrünung? Der Bastler Mike Schropp von Total Geekdom hat einen ausgedienten Computer kurzerhand in ein Gärtchen verwandelt. Und das beste: Der Computer funktioniert noch.
06.12.2014, 08:1206.12.2014, 14:34
No Components found for watson.rectangle.
Philipp Rüegg
Folge mir

Dieser Computer ist weder verwahrlost, noch Opfer aggressiver Schlingpflanzen geworden. Tech-Blogger Mike Schropp hat lediglich ein kleines Experiment gewagt mit Weizen und der Abwärme eines alten PCs. Gekostet hat ihn das Ganze lediglich zehn Dollar für ein bisschen Plexiglas. Den Computer erhielt Schropp geschenkt. 

Wie auch Sie Ihrem unscheinbaren Gehäuse einen Grünstich verpassen, erfahren Sie in der Slideshow. 

So wird in wenigen Schritten aus ihrem alten PC ein blühendes Biotop

1 / 16
So wird in wenigen Schritten aus ihrem alten PC ein blühendes Biotop
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Via Viral Nova

Quelle Total Geekdom

Mehr zum Thema

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Staatliche Hacker legen berüchtigte Ransomware-Bande lahm
«Hive» erpresste Ölmultis und Betreiber kritischer Infrastruktur, aber auch MediaMarkt und die Emil Frey AG. Doch nun hat es die mutmasslich aus Russland stammende kriminelle Vereinigung schwer erwischt.

Die Ransomware-Bande Hive ist von einer konzertierten internationalen Polizeiaktion betroffen: Auf der Leak-Seite der kriminellen Vereinigung prangte am Donnerstag ein Banner, das über die Beschlagnahmung informierte.

Zur Story