DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
HackZurich

Internationale Hacker programmieren in Zürich um die Wette

06.10.2014, 08:30

Dieses Wochenende wird der Zürcher Technopark von Hackern aus ganz Europa in Beschlag genommen. Während eines 40-stündigen Programmier-Marathons, einem sogenannten «Hackathon», hacken die Teilnehmer um die Wette. Organisiert wird der Event von der ETH und der Universität Zürich.

350 IT-Interessierte versuchen in der vorgegebenen Zeit eine schnelle Lösung zu Software-Problemen zu finden. Ziel des Programmier-Marathons ist die Entwicklung von voll funktionstüchtigen Anwendungen. Es ist der grösste Hackaton, der jemals in der Schweiz stattgefunden hat. Die Eröffnung findet am Freitag um 18:00 Uhr statt. (pru)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Sehr attraktive Preise»: Die Schweiz lagert künftig staatliche Daten bei Alibaba in China

Die Bundeskanzlei hat einen Grossauftrag für Datenspeicherung in der Cloud im Wert von 110 Millionen Franken an vier amerikanische und ein chinesisches Unternehmen vergeben.

Der Bund will künftig staatliche Daten in der Cloud speichern und verarbeiten. Dafür hat er einen Auftrag ausgeschrieben, welchen fünf Unternehmen gewonnen haben: Amazon, IBM, Oracle, Microsoft und der Alibaba-Konzern. Das berichtet der «Tages-Anzeiger». Bei den ersten vier handelt es sich um in den USA ansässige Unternehmen, Alibaba hingegen stammt aus China. Ein europäischer oder gar schweizerischer Anbieter wurde nicht berücksichtigt.

Der Auftrag hat ein Volumen von 110 Millionen Franken, …

Artikel lesen
Link zum Artikel