Digital
Games

Wie sieht der typische Gamer aus? Anders als die meisten denken

Dieses Bild dürfte vielen durch den Kopf gehen, wenn sie an einen Gamer denken.
Dieses Bild dürfte vielen durch den Kopf gehen, wenn sie an einen Gamer denken.Bild: josebadillo
Virale Kampagne

Wie sieht der typische Gamer aus? Anders als die meisten denken

Unter dem Hashtag #sosehengameraus fluten Spieler derzeit das Internet mit Bildern von sich. Die Kampagne zielt darauf ab, mit dem ewigen Klischée des typischen männlichen Gamers aufzuräumen.
03.02.2015, 10:1703.02.2015, 10:49
Philipp Rüegg
Folge mir
Mehr «Digital»

Picklig, bleich, jung und männlich – so würden viele den typischen Gamer beschreiben. Um dieses Vorurteil zu bekämpfen, hat die 48-jährige deutsche Gamedesign-Professorin Dr. Linda Breitlauch auf Twitter eine Kampagne gestartet. Unter dem Hashtag #sosehengameraus hat sie ihr eigenes Bild veröffentlicht und andere User animiert, es ihr gleich zu tun. 

Seit über einer Woche ist die Kampagne bereits am Laufen und zahlreiche User haben mit ihrem eigenen Bild Stellung bezogen. 

Seid ehrlich. Habt ihr euch so den typischen Gamer vorgestellt?

Viele dürften wohl eher sowas im Kopf gehabt haben

Bild
Bild: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9
Verbrenner ade! Der neue Porsche Macan fährt nur noch elektrisch
Der Macan ist das beliebteste Porsche-Modell in der Schweiz. Die zweite Generation fährt zeitgemäss nur noch elektrisch.

Porsche stellt sich für die Generation E breiter auf. Denn nach dem vergleichsweise elitären Erstling Taycan öffnet sich der Sportwagenhersteller jetzt mit dem neuen Macan für eine – etwas – weniger betuchte Kundenschicht.

Zur Story