Digital
Games

Wenn ich mal mit meinen Kindern Lego spiele, weiss ich jetzt, was gebaut wird – «Doom»

Der «Doom Marine» und ein toter Imp. Das wohl beste Lego-Set aller Zeiten.
Der «Doom Marine» und ein toter Imp. Das wohl beste Lego-Set aller Zeiten.Bild: flickr/ochre_jelly
Das Tor zur Hölle führt ins Legoland

Wenn ich mal mit meinen Kindern Lego spiele, weiss ich jetzt, was gebaut wird – «Doom»

Etwas vom Beeindruckendsten, was ich jemals mit den bunten Steinchen gesehen habe, ist Iain «Ochre Jelly» Heaths «Lego Doom». Mit unglaublich viel Liebe zum Detail hat Heath den über 20 Jahre alten Ego-Shooter zu neuem Leben erweckt. Gäbe es dieses Lego-Set zu kaufen, würden die Fans ausrasten.
29.09.2014, 14:18
Philipp Rüegg
Folge mir
Mehr «Digital»

Einer der nervigsten aber auch coolsten Gegner ist der Cacodemon. Auch in der Lego-Version schmeisst er mit Feuerbällen um sich

Bild

Auf das Fass schiessen, auf das Fass...zu spät

Bild

Die braunen Imps gehören zu den bekanntesten Gegnern in «Doom»

Bild

Gleich vier Levelabschnitte hat der Lego-Künstler gebastelt

Da kommt Nostalgie auf

Die Revenants feuern Raketen ab und erscheinen meist in Begleitung der fliegenden Totenköpfe

Bild

Der Zombieman ist der erste Gegner, den man in «Doom» antrifft und der erste, der das Zeitliche segnet

Bild

Den pinkfarbigen Demon gibts auch in unsichtbar. Wer weiss, ob der nicht auch irgendwo steht

Bild

Die verlorenen Seelen (Lost Souls) treten immer in Gruppen auf

Bild

Das «Doom»-Legoland im Video

Via Kotaku

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Was taugen die neuen Gaming-Produkte von HyperX? Headset, Maus und Tastatur im Test
Als Gamer werden wir immer wieder vor die Herausforderung gestellt, einen nicht unbeachtlichen Teil unseres Spielgefühls in die Hände von Hardware-Herstellern zu geben. Oftmals ist es schwer abzuschätzen, wie sich das Produkt im Härtetest schlägt.

Auch ein kostspieliges Headset kann nach längerer Zeit unangenehm sitzen oder ein besonders guter Controller nach längerem Gebrauch driften. Oft sind die Gaming-Produkte verschiedener Hersteller auch noch besonders teuer, was das Investment umso riskanter macht. Wir haben uns deshalb für euch die neuen Produkte von HyperX angeschaut und sie über zwei Monate hinweg fast täglich im Gebrauch gehabt, damit wir euch sagen können, ob ihr dafür euer hart verdientes Geld ausgeben solltet.

Zur Story