Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Screenshot: windowsphone.com

Technische Probleme 

WhatsApp gibt's nicht mehr für Windows Phone. Vorläufig

WhatsApp für Windows-Phones ist nicht gerade eine Erfolgsgeschichte. Wegen technischer Probleme musste die App nun gar aus dem App Store entfernt werden. Zumindest vorübergehend.



«This app is no longer published», heisst es auf der Website, wo man WhatsApp für Windows Phone bis vor kurzem herunterladen konnte. Oder auf Deutsch: «Diese Anwendung ist nicht mehr erhältlich.»

Wer die App bereits auf dem eigenen Gerät installiert hat, ist hingegen nicht betroffen. Dann funktioniert es wie gewünscht.

Die vermutlich populärste plattformübergreifende Messaging-App ist nicht mehr als Download verfügbar: Wäre dies bei Apple (iOS) oder Google (Android) passiert, wäre der Aufschrei riesig. Doch bei Microsoft (Windows Phone) nimmt man es scheinbar gelassen. Oder um es mit den Worten von Roger Schawinski zu sagen: «Who cares?»

Das dürfte nicht zuletzt mit dem immer noch kleinen Marktanteil von Windows Phone zu tun haben. Laut einer repräsentativen Smartphone-Studie von comparis.ch läuft hierzulande nur jedes 25. Gerät mit dem mobilen Windows-System.

Fehler beheben

Wann WhatsApp in den Windows-Phone-Store zurückkehrt, ist unklar. Die von Facebook gekaufte Entwicklerfirma arbeitet laut eigenen Angaben eng mit Microsoft zusammen, um die Fehler möglichst schnell zu beheben. Vermutet werden schwerwiegende Probleme im Zusammenspiel mit der Windows-Phone-Version 8.1. Das neue System ist bereits als Beta-Version für Software-Entwickler veröffentlicht worden und läuft auf dem neuen Nokia-Smartphone Lumia 630.

In der Kritik steht einmal mehr die mangelhafte Kommunikation von WhatsApp, die sich offensichtlich auch nach dem Kauf durch Facebook nicht verbessert hat. Der letzte Eintrag im Firmenblog datiert vom 22. April. Da informierte das Unternehmen, dass WhatsApp weltweit eine halbe Milliarde Nutzer zähle. Wie viele durch das Windows-Phone-Desaster verloren gingen, ist offen ...

Vermissen Sie WhatsApp für Windows Phone?

Update 2. Juni: WhatsApp ist wieder im Windows Phone Store verfügbar.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5

Das sind die neuen Emojis für 2021 – und Conchita Wurst ist auch dabei

Corona hin oder her: Auch im nächsten Jahr sollen wieder neue Emojis auf die Geräte kommen. Das Unicode-Konsortium hat die Entwürfe bereits vorgelegt. Das Update fällt aber kleiner aus als geplant.

Insgesamt 217 neue Textsymbole hat das Unicode-Konsortium für 2021 abgesegnet. Bei den meisten davon handelt es sich um Variationen der gleichen Darstellung. Denn seit ein paar Jahren wird auf den Plattformen Diversität gross geschrieben. Nutzer können unter anderem aus unterschiedlichen Hauttönen, Altersgruppen und Frisuren auswählen. Auch homosexuelle Paare, Menschen mit Behinderungen oder genderneutrale Personen lassen sich inzwischen darstellen.

Aufgrund der Corona-Krise fällt das nächste …

Artikel lesen
Link zum Artikel