Facebook
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Lieben und liken

Facebook wird Ihre Beziehung ruinieren – es sei denn, Sie beherzigen folgende 7 Regeln



Die Universität Missouri ist der Frage nachgegangen, wie sehr sich Soziale Netzwerke auf das Beziehungsleben auswirken. Die Studie trägt den klingenden Titel Das dritte Rad: Der Einfluss der Twitter-Nutzung auf Untreue in der Beziehung und Scheidung und sagt uns, was wir uns eigentlich hätten denken können: Dass die intensive Nutzung von Twitter zu Konflikten, Untreue und Trennungen führen kann. 

Bei Facebook ist das natürlich nicht anders. Es gibt einfache Regeln, die Sie beim Networken beachten müssen, sofern Ihnen etwas an Ihrer Beziehung liegt. Wenn Sie die goldenen sieben Regeln beachten, klappt's auch mit einem harmonischen Beziehungsstatus.

1. Vermeiden Sie es, unmittelbar nach dem Sex zu schauen, wer Ihr neues Profilbild geliked hat

Bild

Bild: Tumblr/fckingnipplexx

Was wir damit sagen wollen: Stellen Sie das Soziale Netzwerk nicht über Ihre Beziehung. Wenn Sie einen Ausflug machen, machen Sie doch einfach einen Ausflug und posten Sie Ihre Wanderbilder – wenn es überhaupt sein muss – erst danach. Oder wenn Sie mit Ihrem Partner essen gehen, verzichten Sie darauf, nebenbei Ihre Benachrichtigungen zu checken. Sie denken, das sei doch selbstverständlich? Dann gratulieren wir Ihnen! 

2. Versuchen Sie, nicht allzu viele nackte Frauen zu liken ...

Bild

Bild: Screenshot Facebook

2.1 ... oder nur noch Justin Bieber zu herzen 

Bild

Bild: Screenshot Instagram/justinbieber

Was soll denn Ihre Freundin denken, wenn Sie nur noch Playmates virtuell ansabbern? Und was soll Ihr Freund denken, wenn Sie auf Instagram nur noch Justin Biebers Fotos mit einem Herzli versehen? Der sieht das doch – Justin nicht. 

3. Werden Sie nicht zum Dauer-Chatterer

Bild

Bild: Tumblr/amorecieco

Wenn Sie immer und überall vor den Augen Ihres Partners herumchatten, wird der vielleicht irgendwann misstrauisch oder ist (womöglich zu Recht) beleidigt, nicht Ihre volle Aufmerksamkeit zu bekommen. 

4. Narzisstisches Oversharing: Lassen Sie es sein!  

Bild

Bild: Tumblr/julie-kl

Sie im neuen Kleid. Sie in Unterwäsche. Sie ohne Unterwäsche. Sie mit Duckface. Wie reagiert Ihr Partner, wenn Sie auf Social Media so verzweifelt (und spärlich bekleidet) um Aufmerksamkeit betteln? 

5. Spielen Sie nicht NSA!

Bild

Bild: Imgur

Sofern Sie die Passwörter Ihres Partners wissen: Kommen Sie nicht auf blöde Gedanken. Wenn Sie in seinem/ihrem Facebook-Account rumwühlen, stärkt das die Vertrauensbasis nicht besonders, wenn Ihr geliebter Mensch das herausfindet. Bedenken Sie ausserdem, dass Sie nicht nachfragen können: Missverständliche Messages geraten da schnell in den falschen Hals. 

6. Lassen Sie Ihre Beziehung nicht das Hauptthema des Internets werden 

Bild

Bild.:Tumblr/best-of-memes

Warum Sie Ihrem Liebsten nicht dauernd «Ich lieb dich sooo fesht, Shaddziii. <3 Ohne dich will ich nüme läbäää» an die Pinnwand schreiben sollten? Weil es nervt. Vielleicht freuen Sie sich im Moment noch über die Schmetterlinge im Bauch. Aber irgendwann sind Sie vielleicht alles andere als verliebt. Und dann ist es für immer in den unendlichen Weiten des Internet gespeichert. Für alle Ewigkeit. Unwiderrufbar. Am besten ist es sowieso, wenn Sie Ihren Beziehungsstatus gar nicht erst preisgeben. 

7. Nehmen Sie's easy. Es ist nur Facebook 

Bild

Bild: Tumblr/best-lovequotes

Und sollten auch alle obigen Regeln gebrochen werden: Regen Sie sich nicht auf! Und motzen Sie nicht, wenn er/sie beim Status der Ex/des Ex «Gefällt mir» drückt. Es ist nicht so schlimm. Es wird alles gut. 

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • didi85 12.07.2014 12:25
    Highlight Highlight puh, dabei hätte ich gedacht, meine neue freundin mag es, wenn ich halbnackte frauen like und zusätzlich noch viel mit anderen frauen chatte. danke für den gewinnbringenden und geistreichen artikel, hat mir echt viel ärger erspart!
    • Madeleine Sigrist 14.07.2014 08:33
      Highlight Highlight Nicht jeder ist so einfühlsam wie Sie! :)
  • Louie König 10.07.2014 13:36
    Highlight Highlight Da gibt es doch eine einfache Lösung....Facebook löschen?

Happy Birthday, Nokia 3310! 13 Gründe, warum der Klotz das beste Handy ever ist

Das Nokia 3310 wird diese Woche 20 Jahre alt. Das Handy ist aber nicht nur eines der meistverkauften «Natels» dieser Zeit, sondern hat auch bis heute einen emotionalen Wert für alle 2000er-Teens, die damals ein solches besessen haben.

Hier also: 13 Gründe, warum das Nokia 3310 das Handy der Herzen ist – und bleibt.

Unten gehts weiter ...

Welches war eigentlich dein erstes Handy? Das 3310? Das 3330? Oder warst du nicht «so cool», und dein erstes Handy war ein Motorola oder ein Ericsson? Lass uns …

Artikel lesen
Link zum Artikel