FC Aarau
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Kommt das neue Stadion doch? bild: skyscrapercity.com

Neubau-Pläne

FC-Aarau-Stadion: Gegner blitzt beim Regierungsrat ab

Neue Entwicklungen im Fall des neuen Aarauer Fussballstadions: Die Beschwerde eines Anwohners wurde vom Regierungsrat abgewiesen. 

Ein Artikel der

Gegen die Baubewilligung der Stadt Aarau für den Neubau eines Fussballstadions wurde im letzten Moment eine Beschwerde erhoben. Nun hat der Regierungsrat die Anträge und Ausführungen der Parteien geprüft.

Nachdem eine gütliche Einigung zwischen den Parteien nicht möglich war, hat der Regierungsrat nun an seiner Sitzung vom 21. Januar 2015 über die gegen den Stadion-Neubau erhobene Beschwerde befunden und sie vollumfänglich abgewiesen, wie die Aargauer Staatskanzlei heute mitteilt.

Die rechtliche Überprüfung ergab, dass die strittige Bewilligung eines Multiplexkinos und der Verkaufsfläche von 2'000 Quadratmeter für Sportartikel, die Erschliessung und die Verkehrsbelastung rechtmässig sind. Der Beschwerdeführer hat nun die Möglichkeit, innert 30 Tagen seit Zustellung den Entscheid des Regierungsrates an das Verwaltungsgericht weiterzuziehen. (az)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Oban 23.01.2015 10:27
    Highlight Highlight ....innert 30 Tagen seit Zustellung den Entscheid des Regierungsrates an das Verwaltungsgericht weiterzuziehen.....
    Was er wohl auch macht der Stadionverhinderer. Es ist bei uns einfach zu leicht solche Projekte zu verhindern oder solange in die Länge zu ziehen bis der Investor die Lust daran verliert.
    5 1 Melden

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Heute Abend beginnt die Meisterschaft in der Premier League. Mit dem Geld, das die englischen Klubs für all ihre Neuzugänge ausgegeben haben, hätten sie sich teilweise gleich mehrere Schweizer Teams kaufen können.

Einmal mehr haben sich die englischen Vereine in der Premier League nicht lumpen lassen. 1,4 Milliarden Euro haben die 20 Teams insgesamt ausgegeben. Dafür könnten sie sich mehrmals die ganze Super League leisten. Liverpool alleine könnte mit seinen Ausgaben die gesamten Kader von den Young Boys, dem FC Basel, den Grasshoppers, dem FC Sion und Winterthur kaufen.  

Als einziger Premier-League-Klub hat Tottenham diesen Sommer keinen einzigen Penny ausgegeben. Die «Spurs» haben …

Artikel lesen
Link to Article