DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Macher von «Whores' Glory»

Dokumentarfilmer Michael Glawogger stirbt während eines Drehs in Afrika an Malaria



Bild

Filmmacher Michael Glawogger wurde nur 54 Jahre alt.

Bei Dreharbeiten zu einem neuen Projekt ist Glawogger in der Nacht zum Mittwoch in Liberia im Alter von 54 Jahren gestorben. Der gebürtige Österreicher erlag einer Malariaerkrankung, teilte die Filmfirma Lotus mit.

Seine Filme werfen einen scharfen Blick auf die Schattenseiten der Globalisierung. Er hat das Schicksal von Prostituierten («Whores' Glory») geschildert, die körperliche Schwerstarbeit in Schwellenländern («Workingman's Death») in Szene gesetzt und die Metropolen Bombay, New York, Mexiko City und Moskau («Megacities») beleuchtet. 

Er erhielt zahlreiche internationale Preise: Für «Megacities» den Wiener Filmpreis und für «Workingman's Death» den Europäischen und den Deutschen Filmpreis. «Whores' Glory» wurde 2011 bei den Filmfestspielen von Venedig mit dem Spezialpreis der Jury in der Reihe Orizzonti ausgezeichnet. (oku/sda)

Trailer zum Film «Whores' Glory». Youtube/vipmagazin

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«But first, let me take a Selfie!»

Nur noch schnell ein Selfie machen, dann kann Superman wieder die Welt retten 

Eigentlich dachten wir immer, Batman, Frodo und Co. seien zu cool für die Selbstportraits mit dem Handy. Aber scheinbar haben auch sie sich von dem Trend anstecken lassen.

Nein, haben sie natürlich nicht. Die Filmhelden sind nach wie vor strikte Gegner der Selfie-Manie. Stattdessen hat die Community des Bildblogs Imgur wieder ganze Arbeit geleistet und den Filmfiguren ein Telefon mit integrierter Kamera in die Hand gezaubert – sogar mit Blitz. 

(sim via Imgur) 

Artikel lesen
Link zum Artikel