DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«Ich habe nichts dagegen, Steuern zahlen zu müssen. Was ich nicht normal finde, ist, so viel zahlen zu müssen» – 1-Euro-Cent-Münzen. 
«Ich habe nichts dagegen, Steuern zahlen zu müssen. Was ich nicht normal finde, ist, so viel zahlen zu müssen» – 1-Euro-Cent-Münzen. Bild: AP
Ungewöhnliche Steuerbegleichung

Französin zahlt Steuerschulden mit 30 Kilo Cent-Münzen

17.09.2014, 13:4417.09.2014, 14:30

Aus Protest gegen die in ihren Augen zu hohen Steuern hat eine Französin einen Teil ihrer Schulden beim Fiskus mit 30 Kilogramm Cent-Münzen beglichen. Sie sorgte damit im Finanzamt für gehöriges Aufsehen.

Die 28-Jährige aus der Alpenstadt Sallanches musste für das vergangene Jahr 1107 Euro Einkommensteuern zahlen, wie sie am Dienstagabend der Nachrichtenagentur AFP sagte.

Nachdem sie in drei Tranchen insgesamt 900 Euro beglichen hatte, brachte sie die verbleibenden 207 Euro in Ein-, Zwei- und Fünf-Cent-Münzen ins Finanzamt.

«Eine gute Freundin, die in einer Bank arbeitet, hat mir ein bisschen geholfen», sagte die derzeit arbeitslose Saisonarbeiterin. Einen Teil des Geldes brachte sie in einem rosa Sparschwein mit, das sie am Schalter des Finanzamtes zerschlug. 

Die Frau hatte im vergangenen Jahr im Schnitt 1400 Euro pro Monat verdient. «Ich habe nichts dagegen, Steuern zu bezahlen», beteuerte sie. «Was ich nicht normal finde, ist, so viel zahlen zu müssen. Wir sind keine Geldschubladen.» Um ihre Steuern rechtzeitig bezahlen zu können, habe sie sogar ihr Auto verkaufen müssen. (sda/afp/wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Macron fährt Ungeimpften heftig an den Karren – und wird dafür angegriffen

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron den Ton gegenüber Ungeimpften spürbar verschärft.

Zur Story