DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Paris in Angst

Im Disneyland Paris ist ein Tiger entlaufen – und hier ist er

13.11.2014, 15:1713.11.2014, 15:35
Disneyland Paris: Der entflohene Tiger soll sich in der Nähe des Vergnügungsparks aufhalten.
Disneyland Paris: Der entflohene Tiger soll sich in der Nähe des Vergnügungsparks aufhalten.
Bild: Francois Mori/AP/KEYSTONE

Ein entlaufener Tiger hat Polizei und Bevölkerung im Grossraum Paris am Donnerstag in Atem gehalten. Die Raubkatze wurde am Morgen bei Montévrain im Département Seine-et-Marne östlich von Paris von einer Frau auf dem Parkplatz eines Supermarkts fotografiert, wie die Polizei mitteilte.

Daraufhin starteten Polizei und Feuerwehr eine grossangelegte Suche, bei der auch ein Helikopter eingesetzt wurde. Die Feuerwehrleute waren mit Betäubungsgewehren ausgerüstet. Montévrain befindet sich ganz in der Nähe von Disneyland Paris. Der Tiger soll mit dem Vergnügungspark aber nichts zu tun haben.

Die Raubkatze wurde den Angaben zufolge gegen 8.30 Uhr morgens von der Ehefrau des Geschäftsführers eines Supermarkts entdeckt, der daraufhin die Polizei alarmierte. 

«Meine Frau hat ihn heute morgen gesehen, auf dem Parkplatz des Intermarché», berichtete der Geschäftsmann der Nachrichtenagentur AFP. «Sie ist nicht aus dem Auto ausgestiegen und hat mich angerufen, um mir zu sagen: ‹Ich glaube, ich habe einen Luchs gesehen›.»

Die Frau machte von der Raubkatze ein Foto, das sie später der Polizei zeigte. Diese startete daraufhin sofort die Suche. (wst/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Macron kassierte eine Ohrfeige – jetzt äussert sich der Präsident dazu

Der französische Präsident Emmanuel Macron ist bei einem offiziellen Besuch von einem Mann geohrfeigt worden.

Der französische Präsident Emmanuel Macron ist bei einer Reise in Frankreich von einem Mann körperlich angegriffen worden – ein Video zeigt eine Ohrfeige. Der Élyséepalast bestätigte am Dienstag den Vorfall, sprach aber von einem «versuchten Schlag». Die Hintergründe waren zunächst noch unklar. Medienberichten zufolge wurden zwei Menschen festgenommen. Parteiübergreifend verurteilten Politikerinnen und Politiker in Frankreich den Angriff scharf. Die Demokratie sei ins Visier …

Artikel lesen
Link zum Artikel