DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Beim Strandspaziergang

Van Persie von Kitesurfer leicht verletzt – Brasilien verweigert Einreise von argentinischem WM-Fan



Netherlands soccer player Robin van Persie, applauds during a press conference in Rio de Janeiro, Brazil, Sunday June 8, 2014.  The Netherlands play in group B of the 2014 soccer World Cup. (AP Photo/Wong Maye-E)

Nichts passiert: van Persie kam mit leichten Schürfungen davon. Bild: Wong Maye-E/AP/KEYSTONE

Schreckmoment für Robin van Persie und Daryl Janmaat: Die beiden holländischen Internationalen kollidierten bei einem Strandbesuch mit einem Kitesurfer. Dabei zogen sie sich leichte Schrammen zu. Einem Einsatz des Duos am Freitag im ersten WM-Spiel gegen Spanien steht nichts im Wege. «Ich hätte beinahe das Board an den Kopf bekommen», sagte Janmaat dem TV-Sender NOS.

Die brasilianischen Behörden haben einen argentinischen WM-Fan ausgewiesen, weil dieser auf der Liste von 2100 potenziell gefährlichen Fussballfans steht, die von der argentinischen Regierung an Brasilien übergeben worden ist. Der Rechtsanwalt des abgewiesenen Fans erklärte, es handele sich um einen 41 Jahre alten Gewerkschaftler. (si/dpa/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Bosse des «dreckigen Dutzend» – diese Männer stehen hinter der Super League

Die Pläne zur Gründung einer European Super League verbreiteten sich wie ein Lauffeuer. Doch wer sind die Initianten, die hinter dieser Idee stecken? watson verrät es dir.

Der 45-jährige Italiener ist Teil der Familie Agnelli, welche die Automarke Fiat mitgegründet hat. Das Vermögen Andrea Agnellis wird auf 14,35 Milliarden Franken geschätzt. Der Präsident von Juventus Turin war als Chef der Europäischen Klubvereinigung (ECA) einer der Treiber der Champions-League-Reform und hat nun auch bei der Gründung der Super League eine Führungsrolle übernommen.

Dafür wurde er von UEFA-Präsident Aleksander Ceferin scharf kritisiert: «Andrea Agnelli hat mich ununterbrochen …

Artikel lesen
Link zum Artikel