Gedicht des Tages
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Poesie aus heiterem Himmel

Das Gedicht des Tages heute zum Thema: Wie man perfekt auf Rassismus reagiert

Samedin Selimović

Dies geschah bei der Fluglinie TAM Airlines. Eine etwa 50-jährige weisse Frau kam zu ihrem Sitz und sah, dass der Passagier neben ihr ein schwarzer Mann war. Sichtlich wütend, rief sie die Stewardess. «Was ist das Problem ?Kann ich ihnen weiterhelfen?», fragte sie die Dame. «Sehen Sie das nicht?», antwortete die Frau – «ich habe einen Platz neben einem schwarzen Mann bekommen . Ich kann und möchte nicht neben ihm sitzen. Bitte geben sie mir einen anderen Platz!» – «Bitte, beruhigen Sie sich», sagte die Stewardess. «Leider sind alle Sitzplätze besetzt, aber ich werde noch mal nachschauen, ob wir vielleicht doch noch einen haben.» Die Flugbegleiterin ging und kam einige Minuten später wieder. «Madame, wie ich Ihnen sagte, es gibt keinen freien Platz in dieser Economy-Class. Jedoch sprach ich mit dem Kapitän und der sagte mir, dass es zwar keine mehr in der normalen Economy-Class gibt, aber durchaus in der ersten Klasse!» Und noch bevor die Dame antworten konnte, setzte die Stewardess fort: «Schauen Sie, es ist durchaus ungewöhnlich für unsere Fluglinie, im Nachhinein einen Passagier von der Economy-Class in die erste Klasse umzubuchen. Doch angesichts der Umstände denkt der Kapitän, dass es eine Zumutung wäre, während des ganzen Fluges neben solch einer unangenehmen Person sitzen zu müssen» Und so wandte sich die Stewardess an den schwarzen Mann und sagte: «Das bedeutet, Sir, wenn sie so nett wären Ihr Handgepäck zu nehmen, wir haben ihnen einen Platz in der ersten Klasse reserviert ...» Die Passagiere, die die Szene zunächst schockiert verfolgt hatten, begannen zu applaudieren, einige standen sogar auf.

Quelle: Samedin selimović

Samedin Selimović

Mit Poesie verarbeitet Samedin Selimović den Tod seines Vaters. Auf Facebook und Instagram hat er mittlerweile tausende Leser. Samedin veröffentlicht eigene Gedichte, kuratiert aber auch das Beste der Anderen – hauptsache, sie gefallen ihm.



Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Poesie aus heiterem Himmel

Das Gedicht des Tages heute zum Thema: Grosse Gefühle

Artikel lesen
Link zum Artikel