Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schock-Diagnose

SVP-Ständerat This Jenny leidet an einem bösartigen Magentumor



Der Glarner Staenderat This Jenny betritt die Stadtkirche im Rahmen der Abdankungsfeier fuer den verstorbenen Glarner Staenderat Pankraz Freitag, am Dienstag, 22. Oktober 2013, in Glarus. Freitag verstarb ueberraschend am 15. Oktober 2013 im Alter von 60 Jahren. (KEYSTONE/Arno Balzarini)

Bild: KEYSTONE

Der Glarner SVP-Ständerat This Jenny tritt per sofort zurück. Er leide an einem bösartigen Magentumor, teilte der 61-Jährige am Donnerstag mit. Der Bauunternehmer vertritt seit 1998 den Stand Glarus in der kleinen Kammer. Er ist Mitglied der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie (UREK), der Finanzkommission (FK), der Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen (KVF) und der Neat-Aufsichtsdelegation. 

Im Ständerat hat sich Jenny mit eigenwilligen Voten profiliert, er scheute sich auch nicht, dabei von der Linie seiner Partei abzuweichen. Der Glarner war ausserdem der grosse Dominator des Parlamentarier-Skirennens: Meist stand er zuoberst auf dem Podest. Jenny hatte schon letztes Jahr angekündigt, sich auf das Ende der Legislatur 2015 aus dem Parlament zurückziehen zu wollen. 15 Jahre im Amt seien genug, hatte er damals gesagt. 2017 wird der Unternehmer 65 Jahre alt, dann müsste er gemäss kantonalem Recht ohnehin zurücktreten. (aeg/sda) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Klimastreik stellt 377-seitigen Aktionsplan vor – die Forderungen gehen weit

Die Bewegung Klimastreik will der Klimaerwärmung mit einem 377-seitigen Aktionsplan zu Leibe rücken. Sie zeigt darin auf, wie die Schweiz bis 2030 ihre Treibhausgasemissionen auf Null senken kann. Zum Plan gehört ein Verbot fossiler Brennstoffe.

Daneben umfasst er eine Solarpflicht, ein Werbeverbot und die Anerkennung der Klimakrise als Fluchtgrund für Asylbewerberinnen und -bewerber, wie die Bewegung am Freitag an einer virtuellen Medienkonferenz bekannt gab. Der Katalog wurde 2020 von …

Artikel lesen
Link zum Artikel