Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Flughafen in Acapulco blockiert

Mexikanische Polizei schlägt Lehrer-Demo brutal nieder

Tausende Lehrer blockierten am Dienstag den Zugang zum internationalen Flughafen in Acapulco, um für bessere Löhne und Gerechtigkeit für die 43 ermordeten Studenten zu demonstrieren. Offenbar ging die Polizei äusserst brutal gegen die Demonstranten vor. 

Aktivisten melden auf Twitter rund 100 Verhaftete, mehrere Menschen wurden verletzt. Auf Bildern sind blutüberströmte Männer im mittleren Alter und scheinbar leblose Körper auf der Strasse zu sehen.

Das Verhältnis zwischen Lehrern und Regierung ist angespannt: 94'000 Lehrpersonen und Schulangestellte haben ihren Lohn nicht erhalten, berichtet The Independent in Berufung auf die Gewerkschaft GETEG, die den Protest organisiert hatte.

Zudem hat die Regierung den Fall der 43 Studenten, die vergangenen September ermordet wurden, zu den Akten gelegt. Es sei erwiesen, dass Drogenkartelle dahinter stecken. Eltern der Opfer und Gewerkschaften vermuten aber, dass der Fall frühzeitig abgeschlossen wurde, um mögliche Verwicklungen hochrangiger Regierungs- oder Armeevertreter zu vertuschen. (rey)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Patientin stirbt an Lebensmittelvergiftung im Unispital Lausanne – wegen Morcheln?

Im Universitätsspital Lausanne wurden am letzten Donnerstag zwei Patienten mit Lebensmittelvergiftungen behandelt, eine Patientin starb am Freitagmorgen. Möglicher Auslöser sind laut watson-Informationen Morcheln. Eine Untersuchung läuft. 

Im Universitätsspital Lausanne (CHUV) wurden am Donnerstag 17. Januar zwei Patienten mit schweren lebensmittelbedingten Magen-Darm-Entzündungen behandelt. Eine der Patientinnen starb am darauffolgenden Freitagmorgen an einem Herz-Kreislauf-Stillstand. watson liegt ein entsprechendes internes E-Mail vor. Als mögliche Ursache für die Entzündungen werden darin Morcheln genannt. 

Der Waadtländer Kantonsarzt Karim Boubaker hatte das Pflegepersonal mehrerer Spitäler der …

Artikel lesen
Link zum Artikel