Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this image taken from video and provided by abc15.com, men lasso one of two quick-footed llamas after they dashed in and out of traffic before they were captured, Thursday, Feb. 26, 2015, in Sun City, Ariz., a Phoenix-area retirement community. The llamas thwarted numerous attempts by sheriff's deputies and bystanders to round them up before they were roped into custody. (AP Photo/abc15.com) MANDATORY CREDIT.

Per Lasso vom Pickup aus gefangen: Ausgebüxtes Lama in Arizona. Bild: AP/abc15.com

Atemlos in Arizona

«Lama-Drama» in den USA: Nach der Verfolgungsjagd geht der Spass erst richtig los



Einen schwarzen und einen weissen Ausbrecher hat die US-Polizei am Donnerstag in der Stadt Sun City im US-Bundesstaat Arizona gejagt. Vor laufender Kamera konnten die Behörden die zwei flüchtigen Lamas schliesslich einfangen.

abspielen

Hast du eine halbe Stunde Zeit? Zur Live-Verfolgungsjagd geht's hier entlang.

Ganz nach US-Sitte verfolgten TV-Sender die Verfolgungsjagd per Helikopter aus der Luft. Die beiden Tiere rannten auf offener Strasse und durch Parks und konnten am Ende per Lasso dingsfest gemacht werden. Bei den beiden Ausreissern soll es sich laut dem Sender 12 News um Therapie-Lamas handeln, die zu einem ortsansässigen Altersheim gehörten.

Das «Lama-Drama» wurde auf Twitter unter dem Hashtag #llama eifrig kommentiert. Die Twitterer gaben sich dabei erstaunlich gesellschaftskritisch. «Wir dürfen nicht alle Lamas für den Extremismus von einer Handvoll Individuen verantwortlich machen», heisst es da etwa. Auch macht der Vorschlag für den Hashtag «JeSuisLama» in Anspielung an das Drama bei Charlie Hebdo in Paris die Runde.

Ein anderer User prophezeite dem schwarzen Lama eine höhere Chance, ins Gefängnis zu kommen. Noch krasser drückt es dieser Tweet aus:

Fotomontage: Beide Lamas wurden lebendig gefangen.

«Weisses Lama spricht über seine grossartige Flucht.»

Ob die Lamas bei ihrer Flucht gespuckt haben, ist auf den TV-Bildern nicht zu erkennen. Bei 3.50' scheint ein Verfolger allerdings etwas abgekriegt zu haben. 

Auch die Anspielungen an Filme darf nach dem Medienereignis in den USA nicht fehlen. (kad)

Szene aus dem Film «The Shawshank Redemption» (dt. die Verurteilten) mit Tim Robbins und Morgan Freeman.

Auch Ridley Scotts «Thelma and Louise» wurde semiotisch adaptiert.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Donald Trumps christliche Dschihadisten

Christliche Fundamentalisten waren mit dabei, als das Kapitol gestürmt wurde. Sie bilden einen zentralen Bestandteil von Trumps Kampftruppen – und sie sind brandgefährlich.

Kuhhörner, die Flagge der Südstaaten, Wikinger-Felle und Runen: All dies bringen wir in Verbindung mit den Chaoten, welche das Kapitol in Washington gestürmt haben. Wir denken an Neo-Nazis und weisse Herrenmenschen. Gerne übersehen wir die Vielzahl von christlichen Symbolen, die ebenfalls mitgeschleppt wurden, etwa Fahnen, auf denen die Liebe zu Christus verkündet wird.

Die gewalttätigen Proud Boys sind vor dem Sturm gar zum Gebet niedergekniet. Das ist kein Zufall. «Die Extremisten unter den …

Artikel lesen
Link zum Artikel