International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehrere Tote und Dutzende Verletzte nach Anschlag in Kabul



In Afghanistan dauert die Gewalt im Land ungeachtet laufender Gespräche über eine politische Lösung des Konflikts an. Bei einem Autobomben-Anschlag in Kabul seien am Montag mindestens sechs Menschen getötet worden, vier von ihnen Zivilisten und zwei Polizisten, sagte ein Sprecher des Innenministeriums.

Weitere mindestens 84 Menschen seien verletzt worden. Lokale Medien berichteten unter Berufung auf Militärkreise von höheren Opferzahlen. Die radikalislamischen Taliban bekannten sich zu dem Angriff.

epa07686481 An Afghan health worker carries a wounded school student after a car bomb blast targeted a governmental institution in downtown Kabul, Afghanistan, 01 July 2019. According to reports, dozens of people were injured after a bomb blast near the Ministry of Defense building.  EPA/JAWAD JALALI

Schlimme Bilder aus Kabul. Bild: EPA

Laut Innenministerium war kurz vor 9.00 Uhr (Ortszeit) eine Autobombe im Osten Kabuls detoniert. Daraufhin seien mehrere Angreifer in ein Gebäude eingedrungen. Am späten Nachmittag hiess es, alle fünf Angreifer seien getötet worden. Erst nach fast elf Stunden erklärten die Behörden den Angriff für beendet.

Seit Juli 2018 verhandeln die USA mit ranghohen Vertretern der Taliban, um den mehr als 17 Jahre dauernden Konflikt zu beenden. Die jüngste, siebte Gesprächsrunde mit dem US-Sondergesandten für Afghanistan, Zalmay Khalilzad, hatte am Samstag begonnen.

Viele der Gesprächsrunden gingen mit einer Zunahme der Gefechte in Afghanistan einher. Laut Analysten sehen die Taliban militärische Erfolge als wichtiges Druckmittel in den Verhandlungen. Afghanen riefen auf Twitter dazu auf, die Gespräche auszusetzen.

Angriff galt Armee-Logistikzentrum

Bilder in sozialen Medien zeigten eine grosse Rauchwolke über dem Anschlagsort. Einer Erklärung der Taliban zufolge galt der Angriff einem Logistik-Zentrum der Armee. Eine «grosse Anzahl» an Kämpfern sei in die «Abteilung des Verteidigungsministeriums» vorgedrungen. Da die Explosion sehr stark gewesen sei, seien auch «ein paar Zivilisten leicht verletzt worden», hiess es in der Mitteilung weiter.

Der lokale TV-Sender Shamshad berichtete, die Autobombe sei an der nördlichen Wand des Senders detoniert. Der Kanal sendete für rund 20 Minuten nicht mehr. Danach sprach der Moderator von einer zweiten Explosion und Gewehrfeuer. In weiteren Beiträgen zeigte der Sender zerstörte Büroräume voller Glassplitter und sich auf Nachbargebäude abseilende Spezialkräfte.

Smokes rises after an explosion in Kabul, Afghanistan, Monday, July 1, 2019. A powerful bomb blast rocked the Afghan capital early Monday, rattling windows, sending smoke billowing from Kabul's downtown area and wounding dozens of people. (AP Photo/Rahmat Gul)

Eine riesige Rauchwolke über Kabul. Bild: AP

Ein Sprecher des Afghanischen Fussballverbandes erklärte, eine Explosion habe sich direkt vor dem Eingang des Gebäudes der Fussballföderation ereignet. Es gebe Verletzte unter den Mitarbeitern des Verbands. Ein Mitarbeiter einer Regierungsbehörde in der Nähe des Anschlagsortes sprach von einer sehr starken Explosion. «Ich dachte, das ist der letzte Tag meines Lebens», sagte er.

Von dem Anschlag soll auch eine Schule in der Nähe betroffen sein, berichteten lokale Medien. Ein in sozialen Medien häufig geteiltes Bild zeigte einen Schulbub, der verletzt in ein Spital gebracht wurde. Er hielt noch sein Schulheft und einen Bleistift in der Hand.

Der Anschlag in Kabul folgt auf eine Gewaltwelle im Land am Wochenende. Bei Taliban-Angriffen auf Einrichtungen der Polizei und Armee in mehreren Provinzen waren nach offiziellen Angaben mindestens 65 Sicherheitskräfte getötet worden.

Gespräche in Katar

Bei den aktuell laufenden USA-Taliban-Gesprächen im Golfemirat Katar soll es vor allem um einen Zeitplan des Abzugs der internationalen Truppen gehen sowie die US-Forderung nach Garantien, dass von Afghanistan aus keine Terroranschläge mehr geplant werden.

Forderungen nach einem Waffenstillstand lehnen die Taliban weiter ab. Die USA-Taliban-Gespräche sollen nach offizieller Lesart in innerafghanische Friedensgespräche münden. Ein Taliban-Sprecher schrieb am Montag auf Twitter, innerafghanische Gespräche würden erst beginnen, wenn «im Beisein internationaler Beobachter ein Zeitplan für einen Abzug der ausländischen Truppen» angekündigt worden sei. (sda/dpa)

Vom Terror zum Raub – Die Rote Armee Fraktion (RAF)

«Die Erklärung wird sehr eindeutig sein» – ETA löst sich auf

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Mujinga Kambundji spannt auf Mauritius aus

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Mujinga Kambundji spannt auf Mauritius aus

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Mujinga Kambundji spannt auf Mauritius aus

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kurz nach 9/11: USA geben Tötung von Osama bin Ladens Sohn bekannt

Kurz nach dem Jahrestag der Terror-Anschläge vom 11. September 2001 hat US-Präsident Donald Trump den Tod von Al-Kaida-Chef Osama bin Ladens Sohn Hamsa bestätigt.

Hamsa bin Laden sei bei einem Anti-Terror-Einsatz «in der Region Afghanistan/Pakistan» getötet worden, teilte das Weisse Haus am Samstag mit. Zum Zeitpunkt des Todes wurden in der Mitteilung keine Angaben gemacht.

Osama bin Laden galt als Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001 in New York und Washington. Danach war er …

Artikel lesen
Link zum Artikel