International
Afrika

Fast 16'000 Schafe ertrinken bei Schiffsunglück im Sudan

Fast 16'000 Schafe ertrinken bei Schiffsunglück im Sudan

Ein deutlich überladener Frachter ist im Roten Meer gesunken. Die Besatzung konnte gerettet werden. Für Tausende Tiere an Bord kam aber jede Hilfe zu spät.
13.06.2022, 00:5522.08.2023, 14:43
Mehr «International»
Ein Artikel von
t-online

Bei einem Schiffsunglück im Roten Meer sind Tausende Schafe ertrunken. Nach Angaben der Hafenverwaltung im sudanesischen Suakin sank der völlig überladene Frachter am Sonntagmorgen mit 15'800 Schafen an Bord. Die Besatzung konnte demnach gerettet werden.

Laut Hafenverwaltung war das Schiff nur für den Transport von 9000 Schafen zugelassen und ging unter, nachdem Tausende weitere Tiere an Bord gebracht wurden.

Die Tiere waren für die Schlachtung bestimmt. Der materielle Schaden des Unglücks wird laut der «Sudan Tribune» auf umgerechnet fast 4 Millionen Franken geschätzt. Der Hafen Suakin ist wichtig für den Transport von Lebendvieh nach Saudi-Arabien. (afp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Russischer Soldat richtet verletzten Kameraden hin und macht sich aus dem Staub
Ein russischer Soldat soll seinen verletzten Kameraden getötet haben, anstatt ihm zu helfen. Fälle wie dieser häufen sich in Russlands Armee.

Auf einem Video, das derzeit in den sozialen Medien kursiert, ist zu sehen, wie ein russischer Soldat von einer Drohne verletzt wird – aber noch lebt. Der Mann windet sich am Boden, als sein Kamerad zu ihm aufschliesst. Der zweite Soldat schiesst dem Verletzen aus nächster Nähe mit einem Gewehr in den Kopf und rennt weiter.

Zur Story