DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Niederlande ziehen formell Botschafter aus Türkei ab

05.02.2018, 12:4905.02.2018, 12:56

Die Niederlande haben ihren Botschafter in der Türkei formell von seinem Posten abgezogen, nachdem ihm bereits seit fast einem Jahr die Einreise in das Land verwehrt worden war. Zugleich will die Regierung in Den Haag die Ernennung eines neuen türkischen Botschafters in den Niederlanden nicht akzeptieren.

Dies teilte das Aussenministerium am Montag mit. Anlass des diplomatischen Streits war die Entscheidung der Niederlande im vergangenen Jahr, türkischen Politikern die Einreise zu verweigern, die bei Landsleuten für das Verfassungsreferendum werben wollten. Die Gespräche zur Lösung des Streits würden ausgesetzt, erklärten die Niederlande am Montag.

Im Westen wird die neue türkische Verfassung als Einschränkung der Demokratie gewertet und entsprechend kritisch gesehen. (sda/reu)

Bei Anruf Erdogan – Bizarres Vorgehen in der Türkei

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cassis im grossen Kanton – Berlin-Besuch bei Baerbock, Scholz und Steinmeier

Der Schweizer Bundespräsident und Aussenminister Ignazio Cassis hat am Donnerstag in Berlin Gespräche mit dem deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, Kanzler Olaf Scholz sowie mit Aussenministerin Annalena Baerbock geführt. Von Steinmeier wurde Cassis ermuntert, auf dem Weg der Annäherung zur EU zu bleiben.

Zur Story