International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04699048 A boy poses in the balcony of a house in El Chorrillo neighborhood where Venezuelan President, Nicolas Maduro, will make a visit before the opening of the VII Americas Summit held in Panama City, on 10 April 2015. Maduro pays a visit to the site which was razed by the US Army during the invasion of the country in 1989 to topple dictator Manuel Noriega.  EPA/Alejandro Ernesto

Zahlreiche Menschen in Panama leiden unter Armut. Drogen sind immer noch verbreitet.  Bild: EPA/EFE

Prozess gegen Panamas Ex-Diktator Noriega abgesagt



Der Prozess gegen Panamas früheren Machthaber Manuel Noriega ist vorerst abgesagt worden. Er habe Rechtsmittel eingelegt und sei damit erfolgreich gewesen, teilte sein Anwalt Ezra Ángel am Mittwoch mit.

Noriega hätte sich ab Donnerstag wegen des Verschwindens des Oppositionellen Helidoro Portugal im Jahr 1970 vor Gericht verantworten sollen. 

Noriega sitzt schon sehr lange im Gefängnis 

Seine Verteidiger argumentieren, ihr Mandant dürfe nicht wegen Vorwürfen belangt werden, die über jene Straftaten hinausgehen, die für seine Auslieferung 2011 aus Frankreich relevant waren.

Noriega verbüsst derzeit bereits eine 20-jährige Freiheitsstrafe wegen des sogenannten Massakers von Albrook. Der einstige Verbündete der USA war Ende der 1980er Jahre wegen seiner Verbindungen zum kolumbianischen Medellín-Kartell in Ungnade gefallen und ihm Rahmen der Militärintervention «Just Cause» gestürzt worden. 

Wegen Drogenhandels sass der ehemalige Diktator in den Vereinigten Staaten rund 20 Jahre in Haft. Später wurde er in Frankreich wegen Geldwäsche verurteilt und später nach Panama ausgeliefert. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Maurer zufrieden mit Gespräch: «Trump ist eine offene, kommunikative Persönlichkeit»

Der erste offizielle Besuch eines Schweizer Bundespräsidenten im Weissen Haus ist vorbei: Ueli Maurer hat am Donnerstag gegen Mittag (Ortszeit) den US-Präsidenten Donald Trump in Washington getroffen. Die beiden begrüssten sich gut gelaunt und zogen sich dann für knapp 40 Minuten unter Ausschluss der Presse ins Oval Office zurück.

Nach Angaben des Eidgenössischen Finanzdepartementes (EFD) ging es in dem Gespräch darum, die Möglichkeit eines Freihandelsabkommens zwischen den USA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel