DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Taiwan: Mehr als 200 Verletzte bei Explosion in Freizeitpark in Taiwan

27.06.2015, 22:0628.06.2015, 14:10

Bei einer Explosion von Farbpulver in einem Freizeitpark in Taiwans Hauptstadt Taipeh sind am Samstag mehr als 200 Menschen verletzt worden, davon Dutzende schwer.

Bilder auf der Webseite der Zeitung «Apple Daily» zeigten, wie über einer tanzenden Menschenmenge ein farbiges Pulver versprüht wurde, dass sich plötzlich in einen Feuerball verwandelte.

Ein Sprecher der Feuerwehr sagte, offenbar habe das Pulver die Explosion und das Feuer ausgelöst. «Das kann durch die Hitze und das Licht auf der Bühne passiert sein», sagte er.

Der stellvertretende Bürgermeister von Taipeh erklärte, 221 Verletzte seien ins Krankenhaus eingeliefert worden. Zuvor hatte die Feuerwehr von 81 Schwerverletzten gesprochen. Örtlichen Medienberichten zufolge gab es 97 Schwerverletzte. Demnach erlitten einige Menschen Verbrennungen an mehr als 40 Prozent ihres Körpers.

Das Unglück ereignete sich bei einer Musikveranstaltung im Wasserpark Formosa Fun Coast vor den Toren Taipehs. Hunderte Menschen waren zu der Veranstaltung gekommen. Das Feuer konnte nach offiziellen Angaben rasch gelöscht werden. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Ehemaliger US-Präsident Bill Clinton auf Intensivstation

Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton wird wegen einer Harnwegsinfektion auf der Intensivstation eines Krankenhauses im US-Staat Kalifornien behandelt. Der 75-Jährige sei bereits «auf dem Weg der Besserung, guter Dinge und sei den Ärzten, Pflegern und Mitarbeitern, die ihn ausgezeichnet behandelten, unglaublich dankbar», schrieb sein Sprecher Angel Ureña am Donnerstag auf Twitter. Clinton sei bereits am Dienstag im University of California Irvine Medical Center aufgenommen worden. Seine …

Artikel lesen
Link zum Artikel