DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

15-jähriges Mädchen aus Ferienanlage in Malaysia verschwunden

06.08.2019, 12:26
Bild: EPA

Ein 15 Jahre altes Mädchen aus London ist während des Urlaubs mit seinen Eltern aus einer Ferienanlage in Malaysia verschwunden. Eine gross angelegte Suche der Polizei im südostasiatischen Staat am Sonntag bleib zunächst jedoch ohne Erfolg.

Befürchtet wird, dass die 15-Jährige Opfer einer Entführung geworden sein könnte. Die Hintergründe liegen im Dunkeln.

Das Mädchen hatte zusammen mit seinen Eltern - einer Irin und einem Franzosen - in einem Öko-Resort im bergigen Hinterland von Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur Ferien gemacht. Am Sonntagvormittag war es nach Angaben der Eltern plötzlich nicht mehr im Zimmer. Die Fenster standen weit offen.

Die Polizei hatte zunächst keine Hinweise darauf, dass Fremde verwickelt sein könnten. An der Suche beteiligten sich nach Angaben vom Dienstag mehr als 150 Helfer.

Bild: EPA

Die 15-Jährige hat nach Angaben aus dem Umfeld der Familie Lernschwächen und ist in der Entwicklung etwas zurückgeblieben. Die Eltern wohnen seit zwei Jahrzehnten in London. Sie waren am Samstag für einen zweiwöchigen Urlaub in der Ferienanlage angekommen.

Der Fall weckt Erinnerungen an das Verschwinden eines britischen Mädchens aus einer Ferienanlage in Portugal im Mai 2007. Von Maddie (Madeleine) McCann, die damals erst drei Jahre alt war, fehlt seither jede Spur. Inzwischen müsste sie 15 sein. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Singapur lockert: Flüge mit geimpften Passagieren an Bord können ab der Schweiz starten

Eine der wichtigsten Asien-Destinationen lockert die Reiserestriktionen nun auch für die Schweiz. Ab dem 8. November sind so genannte VTL-Flüge mit geimpften Gästen an Bord möglich. Die Swiss reagiert bei ihrer Flugplanung.

Die Festung bröckelt: Der asiatische Stadtstaat Singapur war in den vergangenen Monaten wegen der Corona-Krise praktisch nicht besuchbar. Doch in den vergangenen Wochen ging das Land zunehmend Kooperationen mit Ländern ein, um Flüge zuzulassen, auf denen nur Passagiere mit doppelter Impfung zugelassen sind. In der Branche ist von «Vaccinated Travel Lanes» die Rede – Impfkorridoren, oder kurz VTL.

Frankreich, Italien, die USA und viele andere kamen zum Zug. Doch die Schweiz blieb aussen vor – …

Artikel lesen
Link zum Artikel