International
Belgien

Terroristischer Angriff in Brüssel durch Polizei unter Kontrolle gebracht

Belgian police stand in front of a police cordon as people are evacuated at the Grand Place square near Central Station in Brussels after a reported explosion on Tuesday, June 20, 2017. Belgian media  ...
Die Polizei evakuierte den Grand-Place in Brüssel.Bild: Geert Vanden Wijngaert/AP/KEYSTONE

«Terroristischer Angriff» in Brüssel: Mutmasslicher Täter ist tot

20.06.2017, 21:1921.06.2017, 15:47
Mehr «International»

rüssel ist nur knapp einem blutigen Terroranschlag im Zentralbahnhof entgangen: Ein Mann wollte in einer Gruppe von Reisenden einen mit Nägeln und Gasflaschen gefüllten Koffer zur Explosion bringen. Die Attacke wurde am Dienstagabend vereitelt, der 36-jährige Marokkaner aus dem Stadtteil Molenbeek erschossen.

Der Mann, der bei der Tat «Allahu akbar!» (Gott ist der Grösste) gerufen hatte, war am Dienstagabend im Zentralbahnhof in der Innenstadt von einem patrouillierenden Soldaten getötet worden, auf den er zurannte, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Brüssel weiter bekannt gab.

Es sei niemand sonst zu Schaden gekommen. Die Situation sei unter Kontrolle.

«Es gab eine kleinere Explosion an oder bei dem Mann», sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Ine van Wymersch, am Dienstagabend gegenüber der Nachrichtenagentur DPA.

epa06039903 A Belgian soldier searches a woman during the evacuation at the Brussels Central Station after a neutralized terrorist attack attempt, in Brussels, Belgium, 20 June 2017. According to Belg ...
Der Einsatz der Soldaten löste Panik aus.Bild: STEPHANIE LECOCQ/EPA/KEYSTONE

Die Explosion habe im Hauptbahnhof und auf den Perrons Panik ausgelöst. Der Bahnhof sei dann evakuiert und der Bahnverkehr unterbrochen worden, meldete die belgische Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Der nahegelegene Grand-Place, Hauptsehenswürdigkeit Brüssels, wurde nicht geräumt, berichtete eine DPA-Reporterin.

Stark bewacht

Der geräumte Bahnhof werde durchsucht. Auch umliegende Gebäude würden vorsichtshalber geräumt. Die Lage sei inzwischen unter Kontrolle, sagte van Wymersch von der Staatsanwaltschaft. Die Regierung von Premier Charles Michel verfolge die Ereignisse im Krisenzentrum, sagte Regierungssprecher Frédéric Cauderlier.

In Brüssel patrouillieren an zahlreichen Orten Soldaten, nachdem die Spur der Attentäter von Paris, die im November 2015 130 Menschen töteten, in die belgische Hauptstadt führte.

Der Bürgermeister von Brüssel, Philippe Close, schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, das Zentrum der Stadt sei «ruhig». Belgiens Premierminister Charles Michel lobte den «Mut» der Sicherheitskräfte. Er kündigte eine Sitzung des Sicherheitsrats am Mittwochmorgen an.

Im März 2016 verübten islamistische Terroristen, die Verbindungen zu der Pariser Gruppe hatten, zwei Bombenanschläge in Brüssel. Dabei starben 32 Personen. Am Donnerstag und Freitag findet in Brüssel der EU-Gipfel statt. (sda/reu/afp)

(kub/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
48 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
G. Nötzli
20.06.2017 22:53registriert Juni 2015
Zum Glück hat hier die letzte Instanz funktioniert...

Frage mich aber wieviele Terroranschläge sonst schon früher vereitelt wurden und wieviel potenzielle Jihadisten sonst noch unterwegs sind?
927
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mia_san_mia
21.06.2017 01:18registriert Januar 2014
Super, daws sie ihn so schnell eliminiert haben. So sollte es immer sein...
825
Melden
Zum Kommentar
avatar
Re Né
20.06.2017 21:45registriert Januar 2016
Hoffentlich nicht wieder Verletzte oder gar Opfer unter Unbeteiligten! 🙏🏼 Momentan lassen mich die Nachrichten hoffen....
4911
Melden
Zum Kommentar
48
Nach Fund von Kinderleiche in Niedersachsen – jetzt spricht der Landwirt
Mehr als zwei Monate nach dem Verschwinden des sechsjährigen Arian in Deutschland hat ein Landwirt im Norden Niedersachsens eine Kinderleiche gefunden.

Derzeit lasse sich nicht zweifelsfrei sagen, um wen es sich bei dem gefundenen Kind handele, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die «Ermittlungsgruppe Arian» halte aber einen Zusammenhang mit dem verschwundenen Sechsjährigen für wahrscheinlich.

Zur Story