International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg beginnen – die AfD rechnet mit Erstarken



In den ostdeutschen Bundesländern Sachsen und Brandenburg ist am Sonntag die mit Spannung erwartete Wahl der neuen Landesparlamente angelaufen. In beiden Ländern wird mit einem Erstarken der rechtspopulistischen AfD gerechnet.

Wahlplakate in Potsdam im deutschen Bundesland Brandenburg, wo der AfD deutliche Gewinne vorhergesagt werden. (Archivbild)

Wahlplakate in Potsdam, Brandenburg. Bild: EPA

In Brandenburg, wo die Sozialdemokraten seit der deutschen Wiedervereinigung 1990 den Regierungschef stellen, lag die AfD in den jüngsten Meinungsumfragen nahezu gleichauf mit der SPD von Ministerpräsident Dietmar Woidke. Im seit 1990 CDU-regierten Sachsen hatten die Christdemokraten von Ministerpräsident Michael Kretschmer vier bis sechs Punkte Vorsprung vor der AfD.

Mit ersten Prognosen zum Wahlausgang wird mit Schliessung der Wahllokale um 18 Uhr gerechnet. Das Erstarken der AfD, mit der keine der anderen Parteien zusammenarbeiten will, dürfte die Regierungsbildung erschweren.

Die Koalitionen aus SPD und der Partei Die Linke in Brandenburg und aus CDU und SPD in Sachsen werden nach allen Umfragen ihre parlamentarische Mehrheit verlieren und bräuchten daher einen zusätzlichen Regierungspartner. (mim/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Heute vor einem Jahr...

Sie wollen die Migration Richtung Europa stoppen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Glenn Quagmire 01.09.2019 11:29
    Highlight Highlight Und nächste Woche werden dann Bücher verbrennt...
  • Bruno Meier (1) 01.09.2019 11:03
    Highlight Highlight Naja, jetzt stehen die Altparteien wenigstens dazu: wer rechts von der CDU wählt ist offiziell ein Nazi und darf auch als solcher bezeichnet werden.
    Ob dies jedoch förderlich ist, sei es im Umgang mit entäuschten Wählern die man noch mehr in eine Ecke drängt oder dem Begriff "Nazi" im historischen Sinne, das wage ich mal zu bezweifeln.
    Letzten Endes hätten es die Regierungsparteien die letzen 30 Jahre ja besser machen können, dann wäre diese Situation gar nie entstanden.
    Aber eben, Verantwortung übernehmen, war noch nie eine Stärke von Politikern, besser es den Anderen in die Schuhe schieben
    • NumeIch 01.09.2019 14:03
      Highlight Highlight Ich lese hier nur mimimimi...
    • Juliet Bravo 01.09.2019 15:43
      Highlight Highlight Sagt dir „der Flügel“ etwas? Das ist der rechtsextreme Flügel innerhalb der AfD. Die sind eben völkisch und nationalistisch.

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Der_Flügel

Kindesmissbrauch: Deutsche Ermittler finden Spuren von 30'000 Verdächtigen

Ermittler gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornografie sind im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen auf eine neue Dimension gestossen. Im sogenannten Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach stiessen sie auf Spuren von mehr als 30'000 Verdächtigen.

Wie Nordrhein-Westfalens Justizminister Peter Biesenbach am Montag in Düsseldorf mitteilte, geht es dabei nicht nur um die Verbreitung und den Besitz von Kinderpornografie, sondern auch um schweren Kindesmissbrauch.

Es handele sich um internationale …

Artikel lesen
Link zum Artikel