DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kam beim Publikum weniger gut an: Der Deutsche Komiker Luke Mockridge.
Kam beim Publikum weniger gut an: Der Deutsche Komiker Luke Mockridge.bild: zdf screenshot

Komiker Mockridge empört mit Auftritt beim «ZDF-Fernsehgarten»

19.08.2019, 04:2119.08.2019, 13:04

Der ZDF-Fernsehgarten mit Moderatorin Andrea Kiewel kommt eigentlich ohne Aufreger aus. Eigentlich. Denn in der Sendung am Sonntagvormittag sorgte Comedian Luke Mockridge für Aufsehen – aber nicht mit guten Witzen oder einem peinlichen Fauxpas.

  • Bei seinem Live-Auftritt nahm Mockridge das ältere Publikum der Show ins Visier. Gleich zu Beginn meinte er: «Woran erkennt man alte Menschen? Sie haben graue Haare, sind schrumpelig und riechen nach Kartoffeln.»
  • Der an Kalauern reiche Auftritt wurde von Buhrufen begleitet, und schon nach fünf Minuten von den Machern der Sendung abgebrochen.

Nach Mockridges Auftritt empörte sich ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel: «Ich mache diese Sendung seit 19 Jahren. Das, was Luke Mockridge da abgezogen hat, ist an Unkollegialität nicht zu überbieten.» Schon während des Auftritts vermuteten einige Zuschauer, dass es sich bei Mockridges auffällig schlechtem Auftritt um einen Stunt für eine andere TV-Sendung handeln könnte. Manche vermuteten etwa das Entertainer-Duo Joko und Klaas hinter der Aktion.

In der Sendung meinte Kiewel: «Ich denke, er wollte gar nicht, dass wir wissen, was er vorhat. Dass dann ein Künstler wagt, auf meiner Bühne vor meinem Publikum wie ein Affe rumzuspringen, halte ich für das mieseste Verhalten, das es unter Kollegen geben kann. Und weil wir im Festivalmodus sind: Shame on you, Luke Mockridge. Never ever again.»

Der Auftritt in ganzer Länge:

Hier erfährst du mehr über den Vorfall in der Sendung.

Hinter den Kulissen des ZDF-Fernsehgarten fiel Luke Mockridge auf

Wie die «Bild» berichtet, fiel schon vor der Sendung hinter den Kulissen auf, dass Mockridge etwas im Schilde führte. Ein Künstlermanager sagte der Zeitung: «Luke hat sich hinter den Kulissen und vorm Auftritt schon so verdächtig benommen. Er war ständig mit dem Telefon am rumhantieren, lachte sich ein paar Mal halb tot. Es war klar, dass da irgendwas im Busch war.»

Der Kölner Comedian habe sich auffällig oft mit seinem Team besprochen. «Da waren drei, oder vier Leute um ihn rum, die bemüht locker waren», zitiert die «Bild» den namentlich nicht genannten Manager. Die Mitarbeiter seien angespannt gewesen, und hätten jeden Schritt von Mockridge auf dem Gelände dokumentiert.

Der Manager meint: «Das war eine geplante Verarsche für alle und jetzt profitiert er halt davon. That‘s Showbusiness.»

Karsten Walter, Sänger der Band «Feuerherz», die ebenfalls in der Show auftrat, meinte gegenüber der Zeitung: «Wir glauben, dass dahinter eine verlorene Wette steckt. Denn hinter der Bühne war Luke ganz normal und freundlich. Er hatte auch sein eigenes Kamera-Team dabei und hat Mitarbeiter der Sendung interviewt. Wahrscheinlich für seine eigene Show.»

Laut «Bild»-Informationen war das Kamerateam des Comedians beim ZDF angemeldet, offenbar für Dreharbeiten für Mockridges neue Sat1-Sendung «The Greatnightshow». Was Mockridge im Fernsehgarten wohl vorhatte, dürften wir spätestens dann erfahren.
(pb/watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Auch irgendwie ... seltsam: Komiker bewirft Blatter mit Banknoten

1 / 8
Komiker bewirft Blatter mit Banknoten
quelle: x00493 / arnd wiegmann
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Roboter ersetzten Priester

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Lieber Emmanuel»: Johnson ärgert Paris mit Brief zu Migrationskrise

Nach dem Bootsunglück im Ärmelkanal mit 27 Toten droht der Streit zwischen London und Paris über Massnahmen zu Eindämmung der illegalen Migration an der Meeresenge zu eskalieren.

Zur Story